You are currently viewing Spanischer Aktienindex – Der IBEX 35 – Alles zum wichtigsten spanischen Aktienindex

Spanischer Aktienindex – Der IBEX 35 – Alles zum wichtigsten spanischen Aktienindex

  • Beitrag zuletzt geändert am:12 Dezember 2023
  • Beitrags-Kategorie:Indizes
  • Lesedauer:17 min Lesezeit

Der IBEX 35, ein spanischer Aktienindex ist der wichtigste Aktienindex in Spanien. Er umfasst die 35 größten und liquidesten Unternehmen des Landes und ist das zentrale Barometer für die Entwicklung der spanischen Wirtschaft.

Entstehung des IBEX 35

Der IBEX 35 wurde am 14. Januar 1992 von der spanischen Wertpapierbörse Bolsas y Mercados Españoles (BME) eingeführt. Er löste damals den vorherigen Leitindex IGBM ab, der die Entwicklung des Aktienmarktes seit dem Jahr 1987 widerspiegelte.

Bolsa de Madrid - Börse Spanien

Die Einführung des IBEX 35 sollte unter anderem eine höhere internationale Sichtbarkeit und Akzeptanz des spanischen Aktienmarktes erreichen. Der neue Index enthielt im Gegensatz zum IGBM nur noch die 35 größten und liquidesten Unternehmen des Landes.

Der Name IBEX leitet sich von den englischen Begriffen „Iberian“ und „Index“ ab. Er verweist somit auf die geografische Herkunft auf der iberischen Halbinsel. Die Zahl 35 gibt schlicht die Anzahl der enthaltenen Unternehmen wieder.

In den folgenden Jahren etablierte sich der IBEX 35 als der maßgebliche Index für den spanischen Aktienmarkt. Auch international genießt er eine hohe Akzeptanz als Barometer für die konjunkturelle Entwicklung Spaniens.

Berechnung und Zusammensetzung

Der IBEX 35 ist wie die meisten großen Aktienindizes als Performance-Index konzipiert. Das bedeutet, dass neben den Kursveränderungen der enthaltenen Aktien auch Dividenden und Bezugsrechte in die Indexberechnung einfließen. Dadurch soll die tatsächliche Wertentwicklung für Anleger abgebildet werden.

Die Zusammensetzung des Index überprüft ein unabhängiges Gremium halbjährlich. Dabei werden Umsatz und Marktkapitalisierung als Aufnahmekriterien herangezogen:

  • Mindestens 0,3% des gesamten Handelsvolumens am elektronischen Markt
  • Mindestens 0,1% der gesamten Marktkapitalisierung

Zudem müssen sich die Unternehmen an bestimmte Transparenzstandards halten und dürfen keinen übermäßigen Anteil ihrer Aktien in festen Händen haben. Die Obergrenze liegt bei 25% Streubesitz.

Aktuell sind unter anderem folgende Schwergewichte in dem Index vertreten:

  • Banco Santander
  • Telefonica
  • Iberdrola
  • Inditex

Eine vollständige Übersicht über alle enthaltenen Unternehmen findest du auf der Webseite der Börse. Die Zusammensetzung des Index spiegelt die Struktur der spanischen Wirtschaft wider, in der Banken und Versorger traditionell eine große Rolle spielen.

Indexentwicklung und Meilensteine

Seit seiner Einführung im Jahr 1992 hat der IBEX 35 trotz einiger Krisen insgesamt eine positive Entwicklung genommen:

JahrPunktestandVeränderung zum Vorjahr
19923.000
200011.638+290%
200715.182+131%
20207.119-53%
Historische Performance IBEX35

Allerdings gab es auch einige massive Rückschläge. Allen voran die Finanzkrise 2008/2009, in deren Folge der Index bis 2009 um über 40% einbrach. Aber auch die Eurokrise 2011 und die Corona-Pandemie 2020 hinterließen deutliche Spuren.

Die höchsten Stände erreichte der IBEX 35 in den Jahren 2000 und 2007, als er kurzzeitig Werte von über 15.000 Punkten verzeichnete. Das Allzeittief lag 2003 bei rund 2.400 Zählern. Die enorme Volatilität unterstreicht, dass der Index trotz seiner internationalen Bedeutung stark von der konjunkturellen Entwicklung Spaniens abhängig ist.

Trading-Möglichkeiten

Aufgrund seiner hohen Liquidität eignet sich der IBEX 35 grundsätzlich sehr gut für verschiedene Trading-Strategien. Mögliche Ansätze sind beispielsweise:

  • Daytrading: Hier versucht man, kurzfristige Kursbewegungen innerhalb eines Handelstages auszunutzen. Aufgrund der Volatilität bietet der IBEX 35 viele Möglichkeiten.
  • Swing-Trading: Dabei hält man Positionen über Nacht, aber nur für wenige Tage. Chartformationen wie Trendlinien oder Gaps können als Signale dienen.
  • Index-CFDs: Mit diesen hochspekulativen Derivaten kann man den IBEX 35 hebeln und so auch bei kleinen Kursbewegungen hohe Gewinne erzielen. Allerdings ist das Risiko enorm hoch.

Für alle Trading-Ansätze solltest du unbedingt solide Risikomanagement-Methoden wie Stop-Loss-Orders beherrschen. Ansonsten können die schnellen Kursbewegungen des Index schnell zu Totalverlusten führen.

Spanischer Aktienindex – weitere Fakten

Politische Risiken

Auch politische Krisen, etwa durch eine schwache Regierung oder das Erstarken populistischer Kräfte, können sich negativ auf die Kursentwicklung des IBEX 35 auswirken. Anleger sollten die politischen Entwicklungen Spaniens stets im Auge behalten.

Anfälligkeit für internationale Krisen

Als Teil der Eurozone ist Spanien eng in das globale Finanzsystem eingebunden. Internationale Krisen wie die Eurokrise 2011 können daher auch auf den heimischen Aktienmarkt überschwappen und den IBEX 35 belasten.

Diese Risiken gilt es als Anleger stets zu berücksichtigen und durch eine breite Streuung und soliden Anlagehorizont zu kompensieren. Möglich ist dies etwa durch den Kauf eines ETF auf den gesamten europäischen Aktienmarkt.

Spanischer Aktineindex - IBEX35 - Crash

Alternative Indexfonds auf Spanien

Neben dem IBEX 35 gibt es für Anleger noch einige alternative Indexfonds, mit denen man einfach und breit gestreut in spanische Aktien investieren kann:

MSCI Spain Index

Dieser Index der Investmentbank MSCI umfasst nicht nur Large Caps wie der IBEX 35, sondern small und mid caps. Er bietet damit eine breitere Abdeckung des spanischen Aktienmarktes.

FTSE Spain All-Cap Index

Beim Indexanbieter FTSE bildet dieser Fonds neben Blue Chips auch Nebenwerte ab. Er enthält damit über 100 spanische Aktien und streut sehr breit über alle Marktsegmente.

iShares Spain Govt Bond UCITS ETF

Dieser börsengehandelte Fonds enthält Anleihen der spanischen Regierung mit kurzen bis mittleren Laufzeiten. Er bietet Fixzins und diversifiziert über verschiedene Laufzeiten.

Durch die Beimischung dieser Fonds kann man das Risiko breiter streuen und von der guten Entwicklung des spanischen Aktienmarktes umfassend profitieren. Gerade die kleineren Nebenwerte haben oft höhere Renditechancen als die Blue Chips im IBEX 35.

Trading-Plattformen für den IBEX 35

Als Aktienindex lässt sich der IBEX 35 auf verschiedenen Handelsplattformen als Basiswert nutzen. Hier ein Überblick über die wichtigsten Optionen:

TradeStation

Diese US-Plattform ist spezialisiert auf aktives Daytrading und bietet professionelle Chart-Tools sowie Automatisierung durch programmierbare Handelssysteme.

MetaTrader 4

Der MetaTrader 4 ist eine populäre Software für den Devisenhandel. Hier lassen sich aber auch Index-CFDs auf den IBEX 35 handeln.

Plus500

Der Online-Broker Plus500 ermöglicht den gehebelten Handel mit IBEX 35 CFDs. Die Web-Plattform zeichnet sich durch eine benutzerfreundliche Bedienung aus.

Markets.com

Auch dieser Broker bietet IBEX 35 CFDs mit hohen Hebeln an. Zudem gibt es viele Trading-Tools sowie ein Demokonto zum risikofreien Üben.

Spanischer Aktienindex - IBEX35 - IG Markets - Kerzenmarkt
Spanischer Aktienindex – IBEX35 – IG Markets – Kerzenmarkt

eToro

Die Social-Trading-Plattform eToro erlaubt neben dem IBEX 35-Handel auch die Vernetzung mit anderen Händlern. So kann man sich über Ideen und Strategien austauschen.

Entwicklung des IBEX 35 seit 2020

Nach dem Corona-Crash 2020 konnte sich der IBEX 35 wieder deutlich erholen. Getrieben wurde die Erholung von folgenden Faktoren:

  • Solide Konjunkturdaten nach Abklingen der Pandemie
  • Hohe Nachfrage nach Energie und Rohstoffen durch wirtschaftliche Erholung
  • Unterstützung der EZB durch Niedrigzinsen und Anleihekäufe
  • Fortschritte beim Impfen gegen das Coronavirus
  • Abebben der politischen Risiken durch stabile Regierung

Allerdings blieb der Index weiter volatil. Belastungen kamen 2021 vor allem durch:

  • Anstieg der Inflation
  • Lieferengpässe und hohe Energiepreise
  • Nachlassende Wachstumsdynamik Chinas
  • Steigende Corona-Fallzahlen durch neue Varianten

Für 2022 rechnen viele Experten mit einer fortgesetzten Erholung. Risiken bleiben aber weiterhin die Inflation, Corona-Pandemie und eine schwächelnde Weltwirtschaft. Umso wichtiger ist für Anleger eine breite Risikostreuung über verschiedene Länder und Assetklassen.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Unternehmen sind im IBEX 35 enthalten?

Der IBEX 35 umfasst die 35 größten und liquidesten börsennotierten Unternehmen Spaniens. Die Zusammensetzung wird halbjährlich überprüft.

Wie hoch ist die Gewichtung der Schwergewichte?

Aktuell sind die Top 10 Unternehmen für über 60% der Marktkapitalisierung verantwortlich. Damit dominieren wenige Schwergewichte wie Santander den Index.

Welche Branchen sind am stärksten vertreten?

Der IBEX 35 ist geprägt von Banken, Versorgern und Infrastruktur-Konzernen. Zyklische Branchen spielen eine kleinere Rolle. Die Struktur spiegelt die spanische Wirtschaft wider.

Kann man den Index als Privatanleger nachbilden?

Mit CFDs, Futures, ETFs auf den IBEX 35 kann man als Privatanleger einfach und kostengünstig in alle enthaltenen Unternehmen investieren. Das ermöglicht, die Wertentwicklung des Index abzubilden.

Gerade der Handel mit CFDs und Futures ist risikoreich.

Wie liquide ist der Index für Trading-Strategien?

Durch das hohe Handelsvolumen der Schwergewichte ist der IBEX 35 auch intraday sehr liquide. Er eignet sich daher gut für aktives Trading mit kurzfristigem Horizont.

Risiken des IBEX 35

Neben den Chancen birgt der IBEX 35 allerdings auch einige Risiken, die man als Anleger im Blick behalten sollte:

Hohe Abhängigkeit von der Konjunktur

Der IBEX 35 ist eng mit der wirtschaftlichen Entwicklung Spaniens verknüpft. In Krisenzeiten kann er daher überproportional stark einbrechen. Für Anleger bedeutet das hohe Schwankungen und ein nicht zu unterschätzendes Risiko.

Dominanz weniger Schwergewichte

Einige wenige Großkonzerne machen den Löwenanteil der Marktkapitalisierung aus. Damit kann die Performance stark von einzelnen Unternehmen abhängen. Schocks bei den Schwergewichten können den ganzen Index belasten.

Geringe Branchen-Diversifizierung

Banken, Versorger und Infrastruktur dominieren den Index. Zyklische Sektoren wie Technologie spielen kaum eine Rolle. Das Portfolio ist damit wenig diversifiziert und anfällig für Branchenrisiken.

Fazit: Spanischer Aktienindex

Trotz der Risiken kann eine Beimischung des IBEX 35 für viele Anleger Sinn machen:

  • Große, internationale Unternehmen mit Potenzial
  • Chance auf überdurchschnittliche Rendite
  • Breitere Streuung innerhalb Europas
  • Beigemischt mit EM oder Europa-ETF interessant

Allerdings sollte die Gewichtung aufgrund der Risiken nur einen kleinen Teil des Portfolios ausmachen, etwa 10 bis 20 Prozent.

Wer nicht aktiv Titel auswählen möchte, kann einfach mit einem ETF auf den Index investieren. Grundsätzlich eignet sich der IBEX 35 besonders für Anleger, die bereits Erfahrung mit einzelne Aktien haben und die Risiken abschätzen können.

Insgesamt ist und bleibt der IBEX 35 ein wichtiger Referenzindex für die Entwicklung des spanischen Aktienmarktes, den man als Investor in Europa auf dem Radar haben sollte.