You are currently viewing Russischer Aktienindex: Alles was du wissen musst

Russischer Aktienindex: Alles was du wissen musst

  • Beitrag zuletzt geändert am:12 Dezember 2023
  • Beitrags-Kategorie:Indizes
  • Lesedauer:18 min Lesezeit

Russischer Aktienindex, oft unter dem bekannten Namen MOEX (Moscow Exchange Index) oder RTS (Russian Trading System) Index geführt. Repräsentiert die dynamische Wirtschaft Russlands. Gibt Einblick in die größten und liquidesten Unternehmen des Landes.

Historisch gesehen ist dieser Index eng mit den globalen Rohstoffpreisen verbunden. Insbesondere mit Energieprodukten wie Öl und Gas. Da Russland zu den weltweit führenden Exporteuren dieser Ressourcen gehört. Ein Blick auf den russischen Aktienindex bietet Investoren und Marktbeobachtern nicht nur eine Perspektive auf die Unternehmensleistung, sondern auch ein Verständnis für geopolitische und wirtschaftliche Entwicklungen in einer der einflussreichsten Nationen der Welt.

Derzeit stellt das Investieren in Russland eine besondere Herausforderung dar. Angesichts des aktuellen Konflikts, der sich in der Region entfaltet, sind die wirtschaftlichen und politischen Bedingungen deutlich instabiler geworden. Investitionen sind immer mit einem gewissen Maß an Risiko verbunden, doch in Zeiten von Kriegen oder geopolitischen Spannungen können diese Risiken beträchtlich steigen. Unsicherheiten in Bezug auf wirtschaftliche Sanktionen, Wechselkursvolatilität und potenzielle Unterbrechungen im Geschäftsbetrieb sind nur einige der vielen variablen Faktoren, die Investoren berücksichtigen müssen. Daher ist es wichtig, vor jeglicher Investitionstätigkeit in der Region eine gründliche Risikobewertung durchzuführen und sich möglicherweise auch externe Expertise einzuholen.

Eine kurze Geschichte des russischen Aktienmarktes

Bevor wir uns die heutigen Aktienindizes anschauen, lass uns zunächst einen Blick in die Vergangenheit des russischen Aktienmarktes werfen. Dies hilft uns, die Entwicklung und Bedeutung der Indizes besser zu verstehen.

Moscow Börse

Die moderne russische Börse wurde Anfang der 1990er Jahre nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gegründet. Zuvor gab es in der sozialistischen Planwirtschaft keine Aktienmärkte. Die erste russische Börse öffnete 1991 in Moskau unter dem Namen Russian Trading System (RTS). Kurz darauf wurde 1995 die Moskauer Interbanken Devisen Börse (MICEX) gegründet, an der Devisen und Staatsanleihen gehandelt wurden.

Diese beiden Börsen fusionierten 2011 zur Moscow Exchange (MOEX), die heute die größte und wichtigste Wertpapierbörse in Russland ist. Im Jahr 2013 erfolgte schließlich der Börsengang der Moscow Exchange selbst. Die MOEX hat sich in den letzten Jahren zu einer der größten Börsen in Osteuropa entwickelt.

Nach dieser kurzen historischen Einführung wollen wir uns nun die wichtigsten russischen Aktienindizes im Detail anschauen.

AktienindexAnzahl AktienBranchen
MOEX Russia Index30Breit diversifiziert
RTS Index50Schwerpunkt Öl & Gas
MICEX Index50Breit diversifiziert
Übersicht Russische Aktienindizes
  • MOEX Russia Index ist der Leitindex für russische Bluechips
  • RTS Index bildet russische Aktien in US-Dollar ab
  • MICEX Index deckt breit den Aktienmarkt ab
  • Branchenindizes ermöglichen gezieltes Investment

Wichtige Regelungen für ausländische Investitionen in Russland

  1. Beschränkungen bei Umstrukturierungen und Verkäufen: Als ausländischer Investor darfst du deine Beteiligungen an russischen strategischen Unternehmen, Banken oder bestimmten Energie- und Bergbauprojekten nicht umstrukturieren oder verkaufen, ohne eine spezielle Genehmigung zu haben.
  2. Erfordernis einer Genehmigung bei Aktientransfers: Wenn du aus einem „unfreundlichen“ Staat kommst, musst du eine Genehmigung von der Regierungskommission zur Überwachung von Auslandsinvestitionen in Russland einholen, bevor du Aktien von russischen Unternehmen überträgst.
  3. Verbot für Privatanleger: Als Privatanleger ist es dir für weitere sechs Monate untersagt, Aktien von Unternehmen aus „unfreundlichen“ Ländern zu kaufen.
  4. Einschränkungen beim Ausstieg und bei Umstrukturierungen: Du kannst deine russischen Investitionen nicht verkaufen oder deine Beteiligungen in Russland umstrukturieren, ohne eine spezielle Genehmigung des russischen Präsidenten zu haben.
Russland Sanktionen

Wichtiger Hinweis: Beachte, dass das Investieren in russische Aktien aufgrund der aktuellen geopolitischen Lage und wirtschaftlichen Sanktionen zusätzliche Risiken mit sich bringen kann. Es ist unerlässlich, diese Faktoren sorgfältig zu berücksichtigen, bevor du eine Investitionsentscheidung triffst.

Der MOEX Russia Index

Der MOEX Russia Index ist der Leitindex der Moscow Exchange und umfasst die 30 größten und liquidesten russischen Bluechip-Aktien. Der Index wird auch häufig einfach als MOEX Index oder MCX Index bezeichnet.

Der MOEX Russia Index deckt etwa 80% der Marktkapitalisierung aller russischen Unternehmen ab, die an der Moskauer Börse gelistet sind. Die im Index enthaltenen Unternehmen kommen aus verschiedenen Branchen wie Öl & Gas, Metallurgie, Telekommunikation und Finanzen.

Die Branchengewichtung des Index spiegelt die Zusammensetzung der russischen Wirtschaft wider, wobei der Energiesektor mit über 50% den größten Anteil einnimmt. Zu den Schwergewichten im Index gehören Gazprom, Lukoil, Sberbank und Norilsk Nickel. Ausländische Investoren können über den MOEX Russia Index einfach und breit gestreut in russische Bluechip-Aktien investieren.

Der Index startete im September 1997 noch unter dem Namen RTS Index. Seit der Fusion der Moskauer Börsen im Jahr 2011 trägt er den heutigen Namen MOEX Russia Index. Die Indexberechnung erfolgt ausschließlich auf Basis der liquidesten in Rubel gehandelten Aktien. Ausgeschlossen sind beispielsweise ausländische Aktien und Vorzugsaktien bestimmter Unternehmen.

Insgesamt bietet der MOEX Russia Index einen guten Querschnitt der russischen Wirtschaft und eignet sich gut als Benchmark für Aktieninvestments am russischen Kapitalmarkt. Auch verschiedene Indexfonds (ETFs) bilden den MOEX Index nach, um Anlegern ein einfaches Investment in diesen wichtigen russischen Leitindex zu ermöglichen.

Der RTS Index

Der RTS Index hat eine ähnliche Zusammensetzung wie der MOEX Russia Index, da beide ihre Wurzeln in der alten RTS Börse haben. Allerdings werden im RTS Index die Aktienkurse in US-Dollar statt in Rubel berechnet.

Russischer Rubel

Der RTS Index enthält die 50 liquidesten und kapitalstärksten russischen Aktien, wobei Öl & Gas sowie Finanzwerte hier noch stärker betont sind. Gazprom, Sberbank, Lukoil, Novatek und Rosneft sind die Top 5 Indexmitglieder. Insgesamt deckt der RTS Index etwa 80% der frei handelbaren Marktkapitalisierung russischer Aktien ab (Market Cap).

Da die Aktienkurse in US-Dollar gemessen werden, eignet sich der RTS Index besonders für internationale Investoren, um Investitionen am russischen Aktienmarkt abzubilden. Allerdings ist der Index weniger repräsentativ für die Gesamtwirtschaft, da kleinere Unternehmen kaum berücksichtigt werden.

In der Vergangenheit war der RTS Index der bedeutendste Aktienindex Russlands, heute wird er jedoch zunehmend vom MOEX Russia Index verdrängt. Dennoch bleibt der RTS einer der wichtigsten Indikatoren für ausländische Investoren, um die Entwicklung des russischen Aktienmarktes zu beobachten. Auch mehrere Indexfonds (ETFs) bilden den RTS Index ab.

Der MICEX Index

Ein weiterer bedeutender russischer Aktienindex ist der MICEX Index. Er umfasst 50 der liquidesten russischen Aktien aller Branchen und wurde von der Moscow Interbank Currency Exchange (MICEX) ins Leben gerufen, die 2011 mit der RTS fusionierte.

Obwohl der MICEX Index heute nur eine untergeordnete Bedeutung hat, war er früher der wichtigste Aktienindex Russlands. Viele Russen bezeichnen die Moskauer Börse daher immer noch umgangssprachlich als „MICEX“. Der MICEX Index enthält eine ähnliche Zusammensetzung wie der RTS und MOEX Russia Index mit Schwerpunkt auf Öl, Gas, Metallen und Finanzen.

Internationalen Investoren dient der MICEX Index heute eher als Ergänzung zu anderen russischen Benchmarks. Für lokale Kleinanleger in Rubel ist der Index aber weiterhin relevant, da er eine höhere Anzahl mittelgroßer Unternehmen enthält als beispielsweise der MOEX. Insgesamt liefert der MICEX Index also einen guten Querschnitt der russischen Wirtschaft.

Branchenindizes

Neben den breiten Leitindizes gibt es an der Moskauer Börse auch eine Reihe von Branchenindizes, die die Entwicklung einzelner Sektoren abbilden:

  • MOEX Oil & Gas Index: Umfasst die 14 größten börsennotierten Öl- und Gasunternehmen Russlands. Mit einem Anteil von über 50% dominiert dieser Index den MOEX Russia Index.
  • MOEX Metals & Mining Index: Enthält die 12 größten Bergbau- und Metallunternehmen wie Nornickel, Severstal und Metalloinvest. Die Metall- und Minenindustrie ist ein wichtiger Teil der russischen Volkswirtschaft.
  • MOEX Power Index: Besteht aus den 7 größten Stromversorgern Russlands wie RusHydro, InterRAO und Enel Russia.
  • MOEX Telecommunications Index: Beinhaltet die 5 führenden börsennotierten Telekom-Unternehmen des Landes.

Diese Branchenindizes ermöglichen es, gezielt in bestimmte Sektoren der russischen Wirtschaft zu investieren und deren Entwicklung genau zu verfolgen. Sie bieten also eine sinnvolle Ergänzung zu den breiten Leitindizes.

Russischer Aktienindex - abwärts

Investieren in russische Aktienindizes

Aktuell kann man nur von Investitionen nur abraten.

Allgemein:

Als deutscher Anleger hast du verschiedene Möglichkeiten, um in die russischen Aktienindizes zu investieren:

  • Direktes Investment: Du kannst die im Index enthaltenen Aktien selbst kaufen, allerdings ist dies mit hohem Aufwand und Kosten bei der Auslandsbörse verbunden. Direktinvestment eignet sich daher nur für erfahrene Aktienhändler.
  • Indexfonds (ETFs): Einfacher und kostengünstiger ist ein Indexfonds (Exchange Traded Fund) auf einen russischen Aktienindex. Beispiele sind der Lyxor RTS ETF oder der iShares MSCI Russia ETF. Diese bilden die Entwicklung des Index ab und streuen das Risiko breit über alle enthaltenen Titel.
  • Aktienfonds: Aktiv gemanagte Russland-Aktienfonds investieren nicht exakt nach Index, sondern ermöglichen durch geschickte Titelauswahl eine Überrendite. Hier müssen jedoch die höheren Gebühren berücksichtigt werden.

Bei allen Anlageprodukten solltest du neben der Rendite immer auch auf die Kosten, das Risiko und deine persönliche Risikotoleranz achten. Grundsätzlich eignen sich ETFs auf breite Indizes wie den MOEX Russia Index sehr gut, um einfach und diversifiziert in russische Aktien zu investieren.

Chancen und Risiken des russischen Aktienmarktes

Eine Investition in russische Aktien ist aktuell nicht sinnvoll und mit vielen Risiken verbunden. Die Folgen des Ukrainekrieges sind nicht vorhersehbar.

Die Chancen beziehen sich auf Zeiten in denen es keinen internationalen Konflikt gibt.

Chancen

  • Hohes Wirtschaftswachstumspotenzial und aufstrebende Mittelschicht
  • Reiche Rohstoffvorkommen, insbesondere Öl und Gas
  • Noch niedrige Bewertungen mit Aufholpotenzial
  • Währungsaufwertungspotenzial des Rubels
  • Zunehmende Marktöffnung und Regulierung

Risiken

  • Hohe politische und wirtschaftliche Unsicherheit
  • Westliche Sanktionen durch Ukraine-Konflikt
  • Starke Abhängigkeit vom Öl- und Gaspreis
  • Rubel-Abwertungsrisiko
  • Geringe Transparenz und Corporate Governance

Insgesamt eröffnet der russische Aktienmarkt Chancen auf hohe Renditen, allerdings sollten Anleger die teils erheblichen Risiken nicht außer Acht lassen. Eine breite Streuung und bewusste BeimischungRussischer Aktien imPortfolio ist daher ratsam.

Trading-Strategien für den russischen Aktienmarkt

Neben dem langfristigen Index-Investment kannst du als aktiver Trader natürlich auch gezielt Trading-Strategien auf dem russischen Aktienmarkt einsetzen. Hier sind zwei interessante Möglichkeiten:

1. Swing Trading

Beim Swing Trading nutzt du Kursausschläge innerhalb eines Trends aus. Die Positionen werden in der Regel nur wenige Tage bis Wochen gehalten. Diese Strategie eignet sich gut für volatile Märkte wie Russland. Du kannst zum Beispiel Aktien von Öl- und Gasunternehmen swing traden, die stark auf Rohstoffpreisschwankungen reagieren.

2. Paarhandel (Pair Trading)

Dabei handelst du gleichzeitig long und short sehr ähnliche Aktien, um von vorübergehenden Fehlbewertungen zu profitieren. Zum Beispiel könntest du Gazprom long und Rosneft short gehen. Wenn sich die Fehlbewertung wieder einpendelt, machst du Gewinn. Diese Market Neutral Strategie funktioniert auch in volatilen Märkten gut.

Daytrading würde ich dir aufgrund der geringen Liquidität und hohen Spreads in Russland nicht empfehlen. Ansonsten gelten grundsätzlich die gleichen Regeln für erfolgreiches Trading wie auf anderen Märkten auch. Teste am besten zunächst deine Strategie in einem Demokonto.

FAQ – Russischer Aktienindex

Was ist der Russische Aktienindex?

Der Russische Aktienindex, bekannt als MOEX (Moscow Exchange Index) oder MICEX (früherer Name), ist der primäre Aktienindex, der die Performance der größten börsennotierten Unternehmen in Russland widerspiegelt.

Wie setzt sich der MOEX zusammen?

Der MOEX setzt sich aus Aktien von großen Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftssektoren Russlands zusammen, darunter Energie, Finanzen, Industrie, Kommunikation und andere.

Warum ist der MOEX wichtig?

Der MOEX gibt Investoren und Analysten einen Einblick in die wirtschaftliche Gesundheit und Stabilität Russlands. Er dient als Barometer für das Anlegervertrauen und die Marktdynamik im Land.

Wie hat sich der MOEX historisch entwickelt?

Die Performance des MOEX hat im Laufe der Jahre Schwankungen aufgrund von inländischen und globalen wirtschaftlichen Ereignissen, geopolitischen Spannungen und anderen Faktoren erlebt. Eine detaillierte historische Performance kann auf der offiziellen Moscow Exchange Website eingesehen werden.

Fazit: Vielfältige Chancen am russischen Aktienmarkt

Aktuell ist eine Investition nicht sinnvoll.

Allgemein in Zeiten ohne Konflikt bietet der russische Aktienmarkt und insbesondere der MOEX Russia Index interessante Investmentchancen sowie Möglichkeiten für aktives Trading. Allerdings sollte man die teils erheblichen Risiken nicht unterschätzen.

Grundsätzlich eignen sich breit streuende Index-Produkte wie ETFs am besten, um einfach in den russischen Aktienmarkt zu investieren. Wer mehr Rendite will, kann auch einzelne Unternehmen oder aktiv gemanagte Fonds ins Auge fassen. Als Trader lassen sich volatile Rohstoffaktien oder Paarhandelstrategien umsetzen.