You are currently viewing Chinesischer Aktienindex – Ein umfassender Überblick für Anleger

Chinesischer Aktienindex – Ein umfassender Überblick für Anleger

  • Beitrag zuletzt geändert am:16 Oktober 2023
  • Beitrags-Kategorie:Indizes
  • Lesedauer:21 min Lesezeit

Chinesischer Aktienindex – Aktienindizes dienen dazu, die Wertentwicklung von Aktienmärkten abzubilden. Sie bieten Investoren damit einen schnellen Überblick über die Entwicklung von Aktien und dienen als Benchmark für den Vergleich von Investmentprodukten. Auch in China gibt es eine Vielzahl bedeutender Aktienindizes, die für Anleger interessant sind.

Shanghai Composite Index

Der Shanghai Composite Index ist der wichtigste Aktienindex für den chinesischen Aktienmarkt. Er umfasst alle an der Börse Shanghai gelisteten A-Aktien und B-Aktien und bildet damit die Wertentwicklung des gesamten Aktienmarktes in Shanghai ab.

Der Shanghai Composite wurde am 15. Juli 1991 eingeführt und startete mit einem Basiswert von 100 Punkten. Bis zum Jahr 2015 stieg der Index auf über 5.000 Punkte an, bevor er im Zuge des chinesischen Börsencrashs 2015 massiv einbrach. Heute notiert der Index bei rund 3.000 Punkten.

Die Marktkapitalisierung der im Shanghai Composite gelisteten Unternehmen beträgt rund 4 Billionen US-Dollar, womit er einer der größten Aktienindizes der Welt ist. Die im Index enthaltenen Unternehmen stammen aus verschiedenen Branchen wie Energie, IT, Finanzen oder Konsumgüter.

Für Anleger ist der Shanghai Composite Index in erster Linie für Investitionen in indexabbildende Fonds wie ETFs interessant. Ein Direktinvestment in die Aktien ist für ausländische Investoren kaum möglich.

Chinesischer Aktienindex - Shanghai Composite Index
Chinesischer Aktienindex – Shanghai Composite

Shenzhen Component Index

Der Shenzhen Component Index bildet die Wertentwicklung von rund 500 der größten börsennotierten Unternehmen an der Börse Shenzhen ab. Er deckt alle im Shenzhen Main Board gelisteten A-Aktien ab und repräsentiert etwa 70% der gesamten Marktkapitalisierung in Shenzhen.

Der Shenzhen Component Index wurde am 3. April 1991 mit einem Basiswert von 1.000 Punkten gestartet. Bis zum Jahr 2015 stieg der Index auf über 5.000 Punkte, bevor er im Zuge des Börsencrashs bis auf rund 2.000 Punkte einbrach. Aktuell notiert der Index wieder bei knapp 4.000 Punkten.

Die im Shenzhen Component Index enthaltenen Unternehmen kommen hauptsächlich aus Zukunftsbranchen wie IT, Biotechnologie oder neue Energien. Der Index eignet sich daher gut zur Abbildung des chinesischen Technologiesektors.

Über Indexfonds oder ETFs auf den Shenzhen Component Index können auch ausländische Anleger einfach in diesen wachstumsstarken Teil des chinesischen Aktienmarkts investieren.

Chinesischer Aktienindex - Shenzhen Component Index
Chinesischer Aktienindex – Shenzhen Component

CSI 300 Index

Der CSI 300 Index bildet die Kursentwicklung der 300 größten und liquidesten A-Aktien chinesischer Festlandunternehmen ab. Er deckt rund 10% der gesamten Marktkapitalisierung des chinesischen Aktienmarkts ab.

Der CSI 300 wurde am 8. April 2005 von China Securities Index lanciert. Er startete mit einem Basiswert von 1.000 Punkten und notiert heute bei rund 4.000 Punkten.

Die im CSI 300 enthaltenen Aktien verteilen sich mit einem Anteil von jeweils 30-35% auf die Sektoren Finanzen, Industrie und Informationstechnologie. Mit seiner Fokussierung auf große und liquide Titel eignet sich der Index gut als Benchmark für aktive Fondsmanager oder ETFs.

FTSE China 50 Index

Der FTSE China 50 Index ist ein nach Marktkapitalisierung gewichteter Index, der die 50 größten Unternehmen aus dem chinesischen Festland umfasst. Er deckt die 10 größten börsennotierten chinesischen Unternehmen aus jedem Sektor ab und bildet damit einen Querschnitt durch die chinesische Wirtschaft.

Remimbi

Der Index wird vom Indexanbieter FTSE Russell berechnet und enthält sowohl A-Aktien, B-Aktien als auch H-Aktien. Er startete am 18. März 2005 mit einem Basiswert von 1.000 Punkten und notiert aktuell bei rund 3.500 Punkten.

Mit den im Index enthaltenen Blue Chip-Aktien wie Tencent, Alibaba oder China Construction Bank eignet sich der FTSE China 50 Index gut für ein langfristiges Engagement in China.

MSCI China Index

Der MSCI China Index bildet die Wertentwicklung von rund 150 an ausländischen Börsen notierten chinesischen Unternehmen ab. Dazu gehören insbesondere H-Aktien und US-ADRs chinesischer Konzerne. Nicht enthalten sind dagegen A-Aktien von der Börse Shanghai oder Shenzhen.

Der Index wird vom Anbieter MSCI Inc. berechnet und deckt rund 15% der Marktkapitalisierung chinesischer H-Aktien und ADRs ab. Er ist nach Marktkapitalisierung gewichtet und umfasst Unternehmen aus Festlandchina, Hongkong und Taiwan.

Für internationale Investoren bietet der MSCI China Index einen vergleichsweise einfachen Zugang zu chinesischen Aktien außerhalb des chinesischen Festlands. Er eignet sich daher als Basisinvestment für ein Engagement in China.

Hang Seng Index

Der Hang Seng Index ist der bedeutendste Aktienindex für die Börse Hongkong. Er wurde erstmals am 24. November 1969 berechnet und umfasst aktuell die 50 größten Unternehmen, die in Hongkong gelistet sind. Dazu zählen börsennotierte Konzerne aus Festlandchina sowie Unternehmen aus Hongkong.

Chinesischer Aktienindex - Hang Seng Index
Chinesischer Aktienindex – Hang Seng

Die im Index enthaltenen Schwergewichte sind Tencent, AIA und China Construction Bank. Insgesamt deckt der Hang Seng Index etwa 60% der gesamten Marktkapitalisierung der Hong Kong Stock Exchange ab. Er startete mit einem Basiswert von 100 Punkten und notiert aktuell bei rund 20.000 Punkten.

Über den Hang Seng Index können Anleger am dynamischen chinesischen Markt teilhaben, ohne direkt in China zu investieren. Der Index eignet sich daher gut als Basisinvestment in die Greater China Region.

Zusammenfassung der wichtigsten Aktienindizes

IndexMarktabdeckungUnternehmen
Shanghai CompositeShanghai A & B Aktien~1.500
Shenzhen ComponentShenzhen A Aktien~500
CSI 300Top 300 A Aktien300
FTSE China 50Top 50 nach Marktkapitalisierung50
MSCI ChinaH-Aktien und ADRs~150
Hang SengTop 50 Hong Kong50

Die wichtigsten chinesischen Aktienindizes im Überblick:

  • Der Shanghai Composite bildet den gesamten Aktienmarkt in Shanghai ab
  • Der Shenzhen Component fokussiert auf Wachstumsunternehmen in Shenzhen
  • Der CSI 300 deckt die 300 größten und liquidesten A-Aktien ab
  • Der FTSE China 50 enthält die Top 50 Unternehmen des chinesischen Festlands
  • Der MSCI China umfasst an ausländischen Börsen notierte chinesische Aktien
  • Der Hang Seng bildet die Hongkonger Börse ab

Entwicklung der Aktienindizes seit 2005

Seit der Einführung der wichtigsten chinesischen Aktienindizes in den 2000er Jahren haben diese eine enorme Wertsteigerung erfahren. Getrieben durch das starke Wirtschaftswachstum in China sind die Kurse deutlich gestiegen, wenn auch mit teils heftigen Schwankungen.

Der Shanghai Composite Index hat beispielsweise von 2005 bis 2007 eine massive Hausse erlebt und sich in der Spitze mehr als verdreifacht. Nach dem Platzen der Spekulationsblase fiel er jedoch wieder auf das Ausgangsniveau zurück.

China Export

Auch der Hang Seng Index verzeichnete bis 2007 deutliche Zugewinne, bevor er im Zuge der globalen Finanzkrise crasht ist. In den Folgejahren erholten sich die Indizes wieder und markierten 2015 neue Rekordstände, bevor es wieder zu einem steilen Absturz kam.

Insgesamt betrachtet weisen die chinesischen Leitindizes trotz der teils heftigen Schwankungen einen klaren Aufwärtstrend auf. Die durchschnittliche Jahresrendite bewegt sich bei den meisten Indizes zwischen 5 und 10 Prozent.

Indexentwicklung 2005-2022

JahrShanghai CompositeShenzhen ComponentHang Seng
20051.161 Punkte337 Punkte14.876 Punkte
20102.808 Punkte1.063 Punkte23.035 Punkte
20153.539 Punkte1.943 Punkte21.914 Punkte
20203.473 Punkte2.436 Punkte27.231 Punkte

Die Tabelle zeigt die Entwicklung der wichtigsten chinesischen Aktienindizes seit 2005. Alle Indizes konnten trotz teils heftiger Einbrüche deutliche Zugewinne verzeichnen.

Chinesischer Aktienindex - Vergleich
Vergleich Chinesischer Aktienindex

Besonderheiten und Risiken

Bei Investitionen in chinesische Aktienindizes sollten Anleger einige Besonderheiten beachten:

  • Politische Einflussnahme: Die Kommunistische Partei kontrolliert Teile der Wirtschaft und kann über Regulierung in den Aktienmarkt eingreifen.
  • Währungsrisiken: Die Indizes bilden die Kursveränderungen in Landeswährung Yuan ab. Wechselkursschwankungen können die Rendite beeinflussen.
  • Spekulationsblasen: Die Indizes unterliegen Phasen extremer Übertreibung und irrationaler Überschwänge.
  • Unterschiedliche Aktienklassen: Es existieren unterschiedliche Aktienklassen (A-Aktien, B-Aktien, H-Aktien), die nicht gleich liquide sind.

Anleger sollten diese Risiken berücksichtigen und eine breite Streuung über Regionen, Sektoren und Währungen vornehmen. Grundsätzlich eignen sich chinesische Aktienindizes aber gut, um am Wachstumspotenzial Chinas teilzuhaben.

Hong Kong Straße

Beliebte ETFs auf chinesische Indizes

Um als Anleger einfach und breit gestreut in chinesische Aktienindizes zu investieren, eignen sich börsengehandelte Indexfonds (ETFs). Hier eine Übersicht mit beliebten ETFs auf chinesische Indizes:

  • Xtrackers CSI300 Swap UCITS ETF (A1XB5U): Bildet den CSI 300 nach und enthält die 300 größten chinesischen A-Aktien.
  • iShares FTSE A50 China Index ETF (62823): Repliziert den FTSE China 50 Index und enthält die Top 50 chinesischen Blue Chips.
  • Xtrackers MSCI China UCITS ETF (XMZZ): Folgt dem MSCI China Index mit den wichtigsten an ausländischen Börsen gehandelten chinesischen Aktien.
  • HSBC Hang Seng Index ETF (9068): Basiert auf dem Hang Seng Index und bietet Exposure zu den 50 größten Hong Kong-Aktien.
China Aktienindex - FTSE 50 - IG Markets - Monatskerzenchart
Chinesischer Aktienindex – FTSE 50 – IG Markets – Monatskerzenchart

Diese ETFs bilden die Performance der zugrundeliegenden Indizes 1:1 ab und ermöglichen so ein breit gestreutes und kostengünstiges Investment in chinesische Aktien.

FAQ

Welche sind die wichtigsten Aktienindizes in China?

In China dominieren vor allem der Shanghai Composite Index (SSE Composite) und der Shenzhen Component Index. Daneben ist der Hang Seng Index aus Hongkong ebenfalls von großer Bedeutung.

Was repräsentiert der Shanghai Composite Index?

Der SSE Composite Index ist ein Index, der alle Aktien von Unternehmen umfasst, die an der Shanghai Stock Exchange gelistet sind. Er gibt einen umfassenden Überblick über die Performance des chinesischen Aktienmarkts.

Wie unterscheidet sich der Shenzhen Component Index?

Der Shenzhen Component Index spiegelt die Entwicklung der größten und liquidesten Aktien wider, die an der Shenzhen Stock Exchange gehandelt werden, und ist besonders repräsentativ für Technologie- und Kleinunternehmen.

Was ist der Hang Seng Index?

Obwohl er in Hongkong basiert, spielt der Hang Seng Index eine wichtige Rolle im chinesischen Finanzsystem. Er umfasst die 50 größten Unternehmen, die an der Hong Kong Stock Exchange gelistet sind.

Wie werden die chinesischen Aktienindizes berechnet?

Die Indizes basieren in der Regel auf der Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen. Dies bedeutet, dass Unternehmen mit höherer Marktkapitalisierung stärker ins Gewicht fallen.

Warum sollte ich die chinesischen Aktienindizes im Auge behalten?

Als wachsende Wirtschaftsmacht hat China erheblichen Einfluss auf die globalen Finanzmärkte. Die Performance seiner Indizes kann Hinweise auf globale Wirtschaftstrends liefern.

Welche Branchen dominieren die chinesischen Aktienindizes?

In den chinesischen Indizes sind viele Branchen vertreten, wobei Technologie, Finanzen, Immobilien und Konsumgüter oft dominieren.

Kann ich direkt in chinesische Indizes investieren?

Während direkte Investitionen in Indizes nicht möglich sind, gibt es viele ETFs und Fonds, die den chinesischen Markt nachbilden und Investoren einen Zugang bieten.

Gibt es spezifische Risiken beim Investieren in chinesische Aktien?

Wie bei jeder Investition gibt es Risiken. Zu den länderspezifischen Risiken in China gehören regulatorische Änderungen, politische Entscheidungen und Währungsschwankungen. Es ist ratsam, vor Investitionen gründliche Recherchen durchzuführen.

Fazit: Chinesischer Aktienindex

China verfügt über eine Vielzahl bedeutender Aktienindizes, die unterschiedliche Segmente des chinesischen Aktienmarkts abbilden. Für Anleger eröffnet dies viele Möglichkeiten, um gezielt in chinesische Unternehmen zu investieren.

Besonders interessant sind Indexfonds, CFDs (risikoreich) oder ETFs, die die Performance der Indizes nachbilden. So kann man als Anleger mit geringem Aufwand am Wachstum der chinesischen Wirtschaft partizipieren.

Bei der Auswahl des richtigen Index sollte man seine Anlageziele und Risikoneigung berücksichtigen. Indizes wie der Shanghai Composite oder der CSI 300 eignen sich für ein breites China-Investment. Speziellere Indizes wie der Shenzhen Component ermöglichen eine gezielte Positionierung in Zukunftsbranchen.

In jedem Fall lohnt es sich, die Entwicklung der chinesischen Aktienindizes im Auge zu behalten. China wird auch in den kommenden Jahren eine der wachstumsstärksten Volkswirtschaften bleiben – und damit eine interessante Option für langfristige Anleger.