You are currently viewing CFDs vs Optionsscheine: Was sind die Unterschiede und warum sind CFDs besser?

CFDs vs Optionsscheine: Was sind die Unterschiede und warum sind CFDs besser?

  • Beitrag zuletzt geändert am:12 Dezember 2023
  • Beitrags-Kategorie:CFD
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:17 min Lesezeit

Überlegst du, ob CFDs oder Optionsscheine die richtige Wahl für dein Portfolio sind? Wir beleuchten die Unterschiede, vergleichen Transaktionskosten und erklären, warum CFDs in vielen Fällen die bessere Wahl sein könnten.

Key Facts Artikel – CFDs vs Optionsscheine

PunktCFDsOptionsscheine
LaufzeitOpen-End (kein Verfall)Begrenzte Laufzeit
HebelwirkungJaJa
RisikoBegrenzt auf Einlage (keine Nachschusspflicht)Optionsprämie
BasiswerteAktien, Indizes, Währungen, Rohstoffe, KryptoÄhnlich vielfältig
TransaktionskostenNiedrigVariabel
CFDs vs Optionsscheine

Einleitung

Bei CFDs (Contract for Difference) und Optionsscheinen handelt es sich jeweils um Hebelprodukte.

CFDs vs Optionsscheine
CFDs vs Optionsscheine

Beide versprechen enorme Gewinnchancen, aber mit unterschiedlichem Kapitaleinsatz und Risiko.

Alles zu den Grundlagen von CFDs: CFD Trading lernen – 9 Schritte zum ersten Trade

CFDs und Optionsscheine: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Bevor wir in die Details gehen, was sind überhaupt CFDs und Optionsscheine?

💡Beides sind Derivate, die es Anlegern ermöglichen, auf verschiedene Basiswerte wie Aktien, Indizes, Anleihen oder Devisen zu spekulieren.

Aber hier enden die Gemeinsamkeiten schon fast.

Liste der Gemeinsamkeiten und Unterschiede:

  • Beide sind Derivate
  • Verschiedene Basiswerte
  • Laufzeit: Open-End bei CFDs, begrenzte Laufzeit bei Optionsscheinen
  • Hebelwirkung: Beide nutzen Hebel, aber in unterschiedlicher Form
  • Der maximale Verlust ist die Einzahlung, es gibt keine Nachschusspflicht.

Mehr zum Hebel: CFD Hebel und Margin: Risiko beim Traden, so funktioniert die Hebelwirkung beim CFD Trading/was-sind-anleihen

CFDs und Optionsscheine: Auswahl an Basiswerten

Sowohl CFDs als auch Optionsscheine bieten eine breite Palette an Basiswerten (englisch Underlying). Unter Basiswert versteht man die Bezugsgröße.

Bei CFDs hast du die Flexibilität, auf Aktien, Indizes, Rohstoffe, Anleihen und sogar Kryptowährungen zu setzen.

CFDs - Handelbare Basiswerte Das aktualisierte Pie-Chart präsentiert die verschiedenen handelbaren Basiswerte im CFD-Handel. Tabelle: Erklärung der Pie-Chart-Segmente Segment Bedeutung Forex Devisenpaare wie EUR/USD, GBP/USD etc. Indizes Aktienindizes wie DAX, S&P 500 etc. Rohstoffe Öl, Gold, Silber etc. Aktien Einzelne Aktien wie Apple, Tesla etc. Anleihen Staats- oder Unternehmensanleihen Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum etc.
Zugrunde liegende Basiswerte im CFD Trading

Tabelle: Erklärung der Pie-Chart-Segmente

SegmentBedeutung
ForexDevisenpaare wie EUR/USD, GBP/USD etc.
IndizesAktienindizes wie DAX, S&P 500 etc.
RohstoffeÖl, Gold, Silber etc.
AktienEinzelne Aktien wie Apple, Tesla etc.
AnleihenStaats- oder Unternehmensanleihen
KryptowährungenBitcoin, Ethereum etc.
Handelbare CFD Basiswerte Übersicht

Optionsscheine sind hier ähnlich vielfältig.

CFD vs Optionsscheine: Spread und Transaktionskosten

Ein wichtiger Punkt sind die Transaktionskosten. CFDs haben in der Regel niedrigere Spreads (Differenz: Geldkurs und Briefkurs), während die Kosten bei Optionsscheinen variieren können.

Spreads fallen beim kauf und verkauf jeder Position an.

Tabelle der Transaktionskosten:

FinanzinstrumentTransaktionskosten
CFDsNiedrig
OptionsscheineVariabel
Kosten von CFDs vs Optionsscheine

Bei CFDs können bei long Positionen über Nacht Finanzierungskosten (Swaps) anfallen. Bei Short Positionen erhalten Trader in der Regel eine Gutschrift.

Bei Optionsscheinen fallen normalerweise keine direkten Finanzierungskosten für den Anleger an.

💡Es gibt jedoch indirekte Kosten, die im Preis des Optionsscheins eingebaut sind. Diese können als Aufschläge oder implizite Finanzierungskosten auftreten.

Spread Kosten im CFD Trading

Ein großer Vorteil im CFD Trading ist, dass diese einfach strukturiert sind. Man partizipiert 1:1 an der Kursentwicklung und es gibt keinen Zeitverlust, implizite Volatilität oder ähnliches. Das heißt, man verdient im Verhältnis (das man selbst wählt) zur Kursveränderung. Diese Einfachheit ist ein Hauptgrund für den Erfolg von Differenzkontrakten.

💡Bei der Positionseröffnung wird der Spread gezahlt, also die Differenz zwischen dem Bid und Ask Kurs.

Beispiel Aktien CFD Transaktion:

Beim kauf eines Aktien CFDs zu 102€ kaufen (Ask Preis) und der Trade wäre direkt 2€ im Minus. Geschlossen wird der Trade dann zum Bid Preis, bei short Positionen verhält es sich genau umgekehrt. Die Eröffnung erfolgt zum Bid und die Schließung zum Ask.

Steigt die Aktie bei 104€ (beispielhafter Spread – der sehr groß wäre bei einer Aktie), wäre der Trade im Break-Even bzw. der Gewinn/Verlust bei Null.

Spread - Bid und Ask im Zickzack-Muster In dieser kreativen Darstellung des Spreads laufen die Linien für Bid und Ask in einem Zickzack-Muster nebeneinander her. Jede Linie repräsentiert den jeweiligen Preis über die Zeit. Tabelle: Erklärung der Grafik-Elemente Element Bedeutung Blaue Zickzack-Linie Bid-Preis Orange Zickzack-Linie Ask-Preis Marker Genauer Punkt für Bid und Ask Textlabels Genauer Preiswert für Bid und Ask
Beispiel für den Spread bei CFDs

Typen von Kosten bei verschiedenen Optionsscheinen

  • Optionsscheine: In der Regel keine direkten Finanzierungskosten, aber implizite Kosten wie Aufgelder können den Preis beeinflussen.
  • Turbo-Optionsscheine und Open End Knock-out-Produkte: Hier können variierende Finanzierungskosten über die Zeit anfallen.
ProdukttypMögliche Kosten
Klassische OptionsscheineAufgelder, implizite Finanzierungskosten
Turbo-Optionsscheine, Open End Knock-outsLaufende Finanzierungskosten, die angepasst werden können
Arten von Optionsscheinen

Zeitwertverlust: Ein entscheidender Faktor

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei Optionsscheinen ist der Verlust an Zeitwert, auch bekannt als Theta.

❗Dieses Phänomen beschreibt, wie der Zeitwert eines Optionsscheins abnimmt, wenn seine Restlaufzeit kürzer wird. Für den Anleger ist das in der Regel nachteilig.

Zeitwertverfall nach Laufzeit

Der Verlust an Zeitwert ist normalerweise höher, je näher der Optionsschein seinem Ablaufdatum kommt.

Bei Optionsscheinen, die „am Geld“ sind, also deren Ausübungspreis nahe am aktuellen Kurs des Basiswerts liegt, ist dieser Zeitwertverfall gegen Ende der Laufzeit am stärksten.

Fazit: Wenn du in Optionsscheine investierst, solltest du sowohl die direkten als auch die indirekten Kosten sowie den Zeitwertverlust im Auge behalten.

Diese Faktoren können deine Rendite erheblich beeinflussen.

Zusammenfassung: Vorteile und Nachteile Optionsscheine und CFD Handel

Nach diesem Überblick ist klar, dass beide Instrumente ihre Vor- und Nachteile haben.

CFDs bieten mehr Flexibilität und niedrigere Kosten, aufgrund der der Vielseitigkeit und Kosteneffizienz sind CFDs zu empfehlen.

Mehr zu den Vor- und Nachteilen von CFDs: CFD Vorteile und Nachteile einfach erklärt

Vor- und Nachteile von CFDs:

VorteileNachteile
Zugang zu internationalen Märkten: CFDs ermöglichen es, auf globale Märkte zuzugreifen und von verschiedenen Assetklassen zu profitieren.Hebelwirkung erhöht auch das Verlustrisiko: Der Einsatz von Hebeln kann zu überproportionalen Verlusten führen.
Möglichkeit, von steigenden und fallenden Kursen zu profitieren: CFDs erlauben es, sowohl auf steigende als auch fallende Kurse zu spekulieren.Risikomanagement ist besonders wichtig: Aufgrund des Hebeleffekts ist ein umsichtiges Risikomanagement unabdingbar.
Hebelwirkung ermöglicht überproportionale Gewinne: Durch den Hebel können Trader mit vergleichsweise geringem Kapitaleinsatz größere Positionen eröffnen.
Niedrige Transaktionskosten: CFD-Handel ist in der Regel mit geringeren Gebühren verbunden als der Handel mit physischen Vermögenswerten.
Transparenz und einfache Ausführung: CFD-Transaktionen sind transparent und einfach durchzuführen.
Vorteile und Nachteile CFDs

Vor- und Nachteile von Optionsscheinen:

VorteileNachteile
Relativ kostengünstiger Handel: Optionsscheine sind oft kostengünstiger als der direkte Kauf von Aktien.Begrenzte Laufzeit: Optionsscheine haben eine begrenzte Laufzeit und verfallen wertlos, wenn sie nicht ausgeübt werden.
Hebelwirkung ermöglicht hohe Gewinne: Durch den Hebel können Trader potenziell höhere Gewinne erzielen.Risiko von Totalverlust des eingesetzten Kapitals: Bei ungünstiger Kursentwicklung kann das gesamte investierte Kapital verloren gehen.
Möglichkeit, von steigenden und fallenden Kursen zu profitieren: Optionsscheine bieten Flexibilität, um sowohl auf Kurssteigerungen (Call-Optionsscheine) als auch auf Kursrückgänge (Put-Optionsscheine) zu setzen.Emittentenrisiko: Bei einer Bankenpleite des Emittenten kann es zum Totalverlust kommen.
Vorteile und Nachteile Optionscheine

FAQ

Ist ein Optionsschein ein CFD?

Nein, beides sind verschiedene Finanzinstrumente, gehören zur Familie der Hebelprodukte.

Wie lange kann man CFD halten?

CFDs sind Open-End Finanzprodukte und haben keine festgelegte Laufzeit und somit auch keinen Verfall.

Sind CFDs steuerpflichtig?

Ja, Gewinne aus CFD-Handel müssen versteuert werden.

Wer zahlt den Gewinn beim CFD-Handel?

Der CFD Broker zahlt den Gewinn aus, den du durch den Handel erzielt hast.

Fazit – CFDs vs Optionsscheine

CFDs und Optionsscheine sind beides faszinierende Instrumente für Trader. Die Wahl hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und deinem Risikoprofil ab.

Generell ist der Handel an der Börse, die oft hohe Volatilität an den Märkten mit Risiko verbunden. Der Aufbau der beiden Hebelprodukte macht diese nochmal risikoreicher.

Beide Instrumente sind risikoreich, aufgrund der einfachen Struktur können CFDs leichter verständlich sein.

Mehr zum Thema CFDs:

CFD Trading Erfahrung: Professionell und informative Anleitung für Anfänger

Beste CFD Trading Strategien für Anfänger

CFDs vs Futures: Was ist der Unterschied?

Risikowarnung: Es gibt hohe Risiken beim Handel mit CFDs und Optionsscheinen

Bevor du mit dem CFD und Optionsschein Handel startest, solltest du dir der Risiken bewusst sein und wissen, dass beide Finanzprodukte komplexe Instrumente sind und immer die Möglichkeit besteht, schnell Geld zu verlieren. 

Wichtige Punkte zur Risikowarnung:

  • Hebelwirkung: Sowohl bei CFDs als auch bei Optionsscheinen kannst du mit einem kleinen Einsatz große Positionen eröffnen. Das klingt verlockend, kann aber rasch zu hohen Verlusten führen.
  • Marktvolatilität: Die Preise können extrem schwanken. Das ist besonders riskant, wenn du mit Hebel handelst.
  • Komplexität: Diese Instrumente sind komplex und erfordern ein tiefes Verständnis der Märkte. Sie sind definitiv nichts für Trading-Anfänger.

Schreibe einen Kommentar