You are currently viewing Daytrading Strategien: Ausführlicher Anfänger Guide

Daytrading Strategien: Ausführlicher Anfänger Guide

  • Beitrag zuletzt geändert am:3 Januar 2024
  • Beitrags-Kategorie:Trading Strategie
  • Lesedauer:26 min Lesezeit

Du interessierst dich für Trading? Zusammen verfügen wir über 30 Jahre Erfahrung in leitenden Positionen bei führenden Online Brokern. Diese langjährige Expertise ermöglicht es uns, Dir praxisnahe Unterstützung zu bieten.

Bei uns erhältst Du fundierte Kenntnisse, die Dir helfen, Deine Trading-Strategien zu optimieren und auf dem Finanzmarkt sicherer zu agieren.

Achtung: Daytrading risikoreich und sehr spekulativ. Gerade als Einsteiger solltest immer ein Demokonto testen.

Zusammenfassung des Artikels

ThemaBeschreibung
Was ist Daytrading?Daytrading beinhaltet den Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten innerhalb eines Handelstages, um von kleinen Preisschwankungen zu profitieren.
Grundlagen der Day Trading StrategienDaytrading ist kurzfristig, erfordert Schnelligkeit und beinhaltet ein hohes Handelsvolumen.
Wichtige Begriffe im DaytradingLeverage, Margin Call, Stop-Loss und Take-Profit sind wichtige Begriffe im Daytrading.
Day Trading Strategien für AnfängerTrendfolge, Breakout, Range Trading und Scalping sind beliebte Strategien für Anfänger.
Daytrading Strategien für FortgeschritteneSwing Trading und DAX Trading sind Strategien für fortgeschrittene Trader.
Wahl der richtigen AktienVolatilität ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl von Aktien für das Daytrading.
Tipps und Tricks für erfolgreiche Daytrading StrategienDisziplin, Weiterbildung und ständige Marktbeobachtung sind wichtige Faktoren für den Erfolg im Daytrading.
Keyfacts Daytrading Strategien

Was ist Daytrading?

Daytrading – ein Begriff, der oft mit schnellen Entscheidungen, flimmernden Bildschirmen und hohen Gewinnen in Verbindung gebracht wird. Doch was genau verbirgt sich dahinter?

Mac der Börsenchart zeigt

💡Einfach ausgedrückt, handelt es sich beim Daytrading um den Kauf und Verkauf von Finanzinstrumenten innerhalb eines einzigen Handelstages.

Das bedeutet, dass Positionen (trades) typischerweise am Morgen geöffnet und vor Marktschluss am selben Tag wieder geschlossen werden. Das Ziel ist klar: von kleinen Preisschwankungen im Laufe des Tages zu profitieren.

Wie funktioniert Daytrading?

Doch wie genau funktioniert Daytrading und welche Trading Strategien kann man anwenden?

Um dies vollständig zu verstehen, ist es ratsam, sich zuerst mit den Grundlagen dieses Handelsstils vertraut zu machen.

Mehr darüber erfährst du in unserem umfassenden Beitrag über Was ist Daytrading?

Hier geben wir einen tieferen Einblick in die Welt des Daytradings. Erklären wie es sich von anderen Handelsstrategien unterscheidet.

Was sind die Grundvoraussetzungen für den Einstieg in das Daytrading?

Grundvoraussetzungen für den Einstieg in das Daytrading
Grundvoraussetzungen für den Einstieg in das Daytrading
VoraussetzungBeschreibung
Grundlegendes FinanzwissenVerständnis für Märkte, Handelsinstrumente und Begriffe wie Volatilität.
StartkapitalJe nach Markt und Strategie variiert der benötigte Betrag.
Geeignete Technologie und HandelsplattformEine niedrige Eintrittsschwelle aber dennoch wichtig, funktionierte Technik (Laptop, Smartphone) und gutes Internet.
Zeit und EngagementDaytrading erfordert regelmäßige Marktüberwachung und Reaktionsfähigkeit.
Voraussetzungen für das Daytrading

Grundlagen der Daytrading Strategien

Daytrading ist eine Form des Handels, bei der Aktien, Währungen, Indizes oder andere Finanzinstrumente innerhalb eines einzigen Handelstages gekauft und verkauft werden.

Dies unterscheidet sich von anderen Handelsformen, bei denen Positionen über Tage, Wochen oder sogar Monate gehalten werden können.

Die Hauptmerkmale des Daytradings sind:

  • Kurzfristigkeit: Positionen werden innerhalb eines Tages geöffnet und geschlossen.
  • Schnelligkeit: Entscheidungen müssen oft innerhalb von Sekunden oder Minuten getroffen werden.
  • Hoher Handelsvolumen: Daytrader führen in der Regel mehr Trades pro Tag aus als andere Trader.

Es kann durchaus belastend sein, für die Psyche. Nicht jeder Anleger ist für diese form des Trading geeignet. Trading Psychologie ist ein wichtiger Faktor.

Wichtige Begriffe im Daytrading

Menschen analysieren Börsendiagramme auf großen Bildschirmen

Um im CFD Daytrading erfolgreich zu sein, ist es wichtig, bestimmte Begriffe und Konzepte zu verstehen.

  • Leverage (Hebelwirkung): Dies ermöglicht es Tradern, mit einem Bruchteil des tatsächlichen Wertes eines Finanzinstruments zu handeln. Dadurch können größere Gewinne erzielt werden, aber auch größere Verluste sind möglich.
  • Margin Call: Wenn das Kapital auf einem Handelskonto unter einen bestimmten Wert fällt, fordert der Broker den Trader auf, mehr Geld auf das Konto einzuzahlen, um offene Positionen zu decken.
  • Stop-Loss & Take-Profit: Dies sind automatisierte Befehle, die dazu dienen, Verluste zu begrenzen oder Gewinne mitzunehmen. Ein Stop-Loss schließt eine Position, wenn ein bestimmter Verlust erreicht wird, während Take-Profit eine Position schließt, wenn ein bestimmter Gewinn erreicht wird.

Daytrading Strategien für Anfänger: Überblick

Der Begriff „Anfänger“ suggeriert dass du einfach Daytrader werden kannst. Das ist natürlich nicht der Fall. Es erfordert viel Zeit und Energie.

Strategien Diagramm
Daytrading Strategien: Trendfolge, Scalping & Breakout

Trendfolge Strategie

💡Die Trendfolge Strategie basiert auf der Annahme, dass sich bestehende Markttrends wahrscheinlich fortsetzen werden.

Trader versuchen dabei, in eine Position einzusteigen, wenn sie einen Trend erkennen, und aus ihr auszusteigen, bevor er sich umkehrt.

Vorteile dieser Strategie sind:

  • Relativ einfach zu identifizieren und umzusetzen.
  • Oft geringeres Risiko, da man „mit dem Strom schwimmt“.
  • Große Gewinnchancen bei starken und langanhaltenden Trends.
Daytrading Strategien Kuchendiagram

Breakout Strategie

💡Bei der Breakout Strategie versuchen Trader, Momenten zu identifizieren, in denen der Preis eines Finanzinstruments aus einem zuvor definierten Unterstützungs– oder Widerstandsniveau ausbricht.

Dies kann oft den Beginn eines neuen Trends signalisieren.

Die Strategie kann besonders effektiv sein, da:

  • Breakouts starke Marktbewegungen hervorrufen können.
  • Sie klare Ein- und Ausstiegspunkte bietet.
  • Oft mit erhöhtem Handelsvolumen einhergeht, welches die Bewegung bestätigt.

Mehr über die spezifischen Techniken und Tipps zur Breakout Strategie erfährst du in unserem Beitrag über Breakout Trading.

Range Trading Strategie: Der unentdeckte Schatz im Daytrading

Nachdem wir bereits die Trendfolge, Breakout und Scalping Strategien beleuchtet haben, sollten wir uns der Range Trading Strategie widmen. Ein echter Geheimtipp, der oft übersehen wird.

Was ist Range Trading?

💡 Range Trading ist eine Strategie, bei der Trader versuchen, von Preisbewegungen innerhalb einer definierten Preisspanne zu profitieren. Das Ziel ist es, am unteren Ende der Range zu kaufen und am oberen Ende zu verkaufen.

Vorteile und Nachteile der Range Trading Strategie

Vorteile
  1. Klar definierte Ein- und Ausstiegspunkte
  2. Geringes Risiko bei korrekter Anwendung
  3. Geeignet für Märkte ohne klaren Trend
Nachteile
  1. Schwierig in stark trendenden Märkten
  2. Falsche Ausbrüche können zu Verlusten führen
  3. Erfordert ständige Marktüberwachung

Tabelle: Range Trading im Vergleich zu anderen Trading Strategien

StrategieZeitrahmenRisikolevelMarktbedingungen
Range TradingKurz- bis MittelfristigMittelSeitwärtsbewegungen
TrendfolgeKurz- bis LangfristigNiedrigTrending
BreakoutKurzfristigHochVolatil
ScalpingSehr kurzfristigSehr HochAlle
Trading Strategien Vergleich

Scalping Strategie

💡Scalping bezeichnet eine Strategie, bei der versucht wird, von kleinen Preisbewegungen zu profitieren.

Dabei werden Positionen oft nur für wenige Minuten oder sogar Sekunden gehalten. Für einen tieferen Einblick in die Techniken, Vorteile und Risiken des Scalpings, siehe unseren ausführlichen Artikel über Scalping Strategien.

Daytrading Strategien für Fortgeschrittene

Swing Trading

Während Daytrading den Kauf und Verkauf innerhalb eines Tages beinhaltet, bezieht sich Swing Trading auf einen längeren Zeitraum. Trader versuchen hierbei, von Preisschwankungen zu profitieren, die über mehrere Tage oder sogar Wochen stattfinden können.

Hier sind die Hauptunterschiede:

  • Zeithorizont: Swing Trader halten ihre Positionen über Nacht oder sogar länger, während Daytrader ihre Positionen innerhalb eines Tages schließen.
  • Analyse: Swing Trading erfordert oft eine tiefere fundamentale und technische Analyse.

Mehr Informationen zum Thema Swing Trading und wie es sich von Daytrading unterscheidet, findest du in unserem Beitrag zu Swing Trading Strategien.

Trader schaut konzentriert auf mehrere Bildschirme mit Börsengrafiken.

DAX Daytrading Strategie

Das Handeln mit dem DAX, dem deutschen Aktienindex, bringt seine eigenen Besonderheiten mit sich. Dieser Index umfasst die 40 größten und liquidesten Unternehmen an der Frankfurter Wertpapierbörse. Die DAX Trading Strategie konzentriert sich auf:

  • Die Analyse und Interpretation von wirtschaftlichen Daten aus Deutschland.
  • Die Erkennung von Trends und Mustern speziell im DAX.

Wenn du tiefer in die DAX Trading Strategie eintauchen möchtest, empfehlen wir dir, unseren detaillierten Beitrag über die DAX Trading Strategie zu lesen.

Wahl der richtigen Aktien

Bei der Wahl der richtigen Aktien für das Daytrading ist nicht nur das Unternehmen selbst von Bedeutung, sondern auch die Marktbedingungen und insbesondere die Volatilität der Aktie.

Volatilität bezeichnet die Schwankungsbreite des Preises eines Finanzinstruments über einen bestimmten Zeitraum.

Eine hohe Volatilität bedeutet, dass der Preis der Aktie über den Tag hinweg stark schwanken kann, was sowohl Chancen als auch Risiken für Daytrader bietet.

Zeitinvest DayTrading - Waage die Geld und Risiko zeigt
  • Chancen: Große Preisschwankungen können zu höheren Gewinnen führen, wenn der Trader die Marktbewegung richtig vorhersagt.
  • Risiken: Gleichzeitig besteht die Gefahr, dass unerwartete Marktbewegungen zu Verlusten führen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, welche Aktien besonders volatil sind und sich daher gut für das Daytrading eignen, dann schau dir unseren Beitrag über Volatile Aktien für Daytrading an.

Tipps und Tricks – für erfolgreiche Daytrading Strategien

Um die Wahrscheinlich zu erhöhen, mit Daytrading Gewinne zu erzielen, brauchst du Disziplin und einen ständigen über die Märkte.

ThemaSchlüsselprinzipien
Disziplin und Emotionskontrolle– Vermeide Gier und Angst als Treiber.
– Setze klare Gewinn- und Verlustgrenzen und halte sie ein.
– Emotionale Entscheidungen führen oft zu Verlusten.
Weiterbildung– Halte dich über neue Strategien und Tools auf dem Laufenden.
– Regelmäßige Schulungen und das Lesen relevanter Bücher und Artikel.
Ständige Marktbeobachtung– Die Märkte sind ständig in Bewegung.
– Verfolge Marktnachrichten und Wirtschaftsdaten.
– Bleibe immer auf dem neuesten Stand.

Für diejenigen, die ihre Trading-Fähigkeiten weiter ausbauen und neue Techniken kennenlernen möchten, empfehlen wir unseren ausführlichen Artikel über die 7 besten Trading Strategien. Hier findest du weiterführende Techniken und Ansätze, die dir helfen können, deine Handelsfähigkeiten zu verbessern.

Risikomanagement: Die 1%-Regel im Daytrading

Risikomanagement ist das A und O im Daytrading. Eine oft empfohlene Methode ist die 1%-Regel.

Was ist die 1%-Regel?

💡 Die 1%-Regel besagt, dass du nie mehr als 1% deines Trading-Kapitals in einer einzelnen Position riskieren solltest.

Warum ist die 1%-Regel wichtig?

  1. Schutz vor großen Verlusten: Ein paar schlechte Trades werden nicht das gesamte Kapital auslöschen.
  2. Emotionale Stabilität: Mit nur 1% auf dem Spiel ist es einfacher, rational zu bleiben.
  3. Langlebigkeit: Die 1%-Regel sorgt dafür, dass du langfristig im Spiel bleibst.

Tabelle: Die 1%-Regel im Kontext anderer Risikomanagement-Strategien

StrategieRisikolevelFlexibilitätAnwendungsbereich
1%-RegelNiedrigGeringAlle Strategien
Fester Stop-LossMittelMittelTrendfolge, Breakout
Trailing Stop-LossHochHochScalping, Swing Trading
Trading Strategien Daytrading – 1% Regel

FAQ: Alles zum Thema Daytrading

Wie viel Startkapital benötigt man für Daytrading?

Das Daytrading Startkapital kann je nach Markt und Strategie variieren. Viele Experten empfehlen jedoch, mit einem Betrag zwischen 1.000 und 5.000 Euro zu beginnen, um genügend Spielraum für Handel und Diversifikation zu haben.

Ist Daytrading riskant?

Ja, Daytrading kann riskant sein. Besonders wenn man nicht gut informiert ist. Oder keine klare Strategie verfolgt. Es ist wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Zum Beispiel das Setzen von Stop-Loss-Orders.

Kann man mit Daytrading seinen Lebensunterhalt verdienen?

Einige erfahrene Trader können tatsächlich von ihren Trading-Gewinnen leben. Es erfordert jedoch viel Erfahrung, Wissen und Disziplin. Für Anfänger kann es riskant sein, sich allein auf Daytrading als Haupteinkommensquelle zu verlassen.

Welche Daytrading Strategien sind für Anfänger am besten geeignet?

Für Einsteiger eignen sich besonders die Trendfolge-Strategie und die Breakout-Strategie. Diese Strategien sind relativ einfach zu verstehen und umzusetzen. Sie erfordern nicht den häufigen Handel, wie beispielsweise die Scalping Strategie.

Dennoch sind diese Strategien nicht ohne Risiken. Anfänger sollten nur auf einem Demo-Konto handeln.

Was ist überhaupt eine Daytrading Strategie?

Eine Daytrading Strategie ist ein systematischer Ansatz, um Kauf- und Verkaufsentscheidungen in den Finanzmärkten zu treffen. Basierend auf spezifischen Kriterien oder Mustern. Diese Strategien helfen Tradern, Emotionen aus dem Handelsprozess herauszuhalten und konsistentere Ergebnisse zu erzielen.

Kann ich mehrere Daytrading Strategien gleichzeitig verwenden?

Ja, viele Trader kombinieren verschiedene Trading Strategien. Um von verschiedenen Marktbedingungen zu profitieren. Es ist jedoch wichtig, jede Strategie gründlich zu verstehen. Sicherzustellen, dass sie nicht in Konflikt miteinander stehen.

Wo kann ich mehr über Trading Strategien lernen?

Es gibt viele Ressourcen Online. Von Kursen bis hin zu Artikeln und Foren. Unser Trading Blog bietet auch eine Reihe von detaillierten Beiträgen zu verschiedenen Strategien. Darunter Scalping Strategien, Swing Trading Strategien und DAX Trading Strategie. Es lohnt sich, diese Ressourcen zu nutzen und ständig dazuzulernen.

Fazit: Daytrading Strategien

Daytrading ist eine faszinierende, aber auch herausfordernde Art des Handels, die sowohl Chancen als auch Risiken bietet. Während es das Potenzial gibt, beachtliche Gewinne zu erzielen, ist es unerlässlich, sich der Risiken bewusst zu sein und sie aktiv zu managen.

Ein paar Schlüsselpunkte zum Mitnehmen:

  • Wahl der richtigen Strategie: Je nach deinem Erfahrungsstand und deinem Risikoprofil gibt es verschiedene Daytrading-Strategien zur Auswahl.
  • Wichtigkeit der Ausbildung: Wie bei vielen Dingen im Leben ist auch im Daytrading kontinuierliche Weiterbildung der Schlüssel zum Erfolg.
  • Risikomanagement: Das Setzen von Grenzen und das Befolgen von Strategien kann helfen, potenzielle Verluste zu minimieren.
  • Alles zum Thema Trading

Wir ermutigen alle angehenden Daytrader, sich ständig weiterzubilden und immer verantwortungsbewusst zu handeln. Das Finanzmarktumfeld ist ständig in Bewegung, und nur durch Engagement und einen kontinuierlichen Lernprozess kann man erfolgreich sein.

Risikowarnung: Sei vorsichtig mit Daytrading!

Daytrading, also das Kaufen und Verkaufen von Finanzinstrumenten innerhalb eines Tages, ist riskant und vielleicht nicht für dich geeignet. Du könntest mehr verlieren, als du ursprünglich investiert hast, und der Einsatz von Hebelprodukten kann deine Verluste noch vergrößern. Daytrading verlangt eine ständige Beobachtung des Marktes, und selbst erfahrene Trader können durch unvorhersehbare Marktschwankungen und technische Probleme Verluste erleiden. Investiere nur Geld, dessen Verlust du verschmerzen kannst, und erwäge, professionellen Rat einzuholen, um fundierte Entscheidungen zu treffen.