You are currently viewing Französischer Aktienindex CAC 40: Alles zum französischen Leitindex

Französischer Aktienindex CAC 40: Alles zum französischen Leitindex

  • Beitrag zuletzt geändert am:12 Dezember 2023
  • Beitrags-Kategorie:Indizes
  • Lesedauer:18 min Lesezeit

Der CAC 40, ein französischer Aktienindex, ist zugleich der wichtigste Aktienindex in Frankreich. Er repräsentiert die Kursentwicklung der 40 größten und umsatzstärksten börsennotierten Unternehmen Frankreichs.

Was ist der CAC 40?

Der CAC 40 ist ein Kursindex, d.h. er bildet nur die Kursveränderungen der enthaltenen Aktien ab. Dividendenzahlungen und Kapitalmaßnahmen wie Aktiensplits fließen nicht in die Indexberechnung ein.

Französischer Aktienindex - CAC40

Der Indexstand gibt an, wie sich der Gesamtwert der enthaltenen Aktien im Vergleich zu einem Basiswert entwickelt hat. Als Basiswert dient der Indexstand vom 31. Dezember 1987 mit 1000 Punkten.

Der CAC 40 wird nach Marktkapitalisierung gewichtet. Unternehmen mit einer höheren Marktkapitalisierung haben somit ein höheres Gewicht im Index. Die maximale Gewichtung eines Unternehmens ist auf 15% begrenzt.

Der Index wird seit 1988 von Euronext Paris berechnet, nachdem er als Nachfolger des CAC erstmals am 31. Dezember 1987 mit 1000 Punkten gestartet war.

Zusammensetzung des CAC 40

Folgende Kriterien bestimmen die Zusammensetzung des CAC 40:

  • Die enthaltenen Unternehmen müssen ihren Hauptsitz in Frankreich haben.
  • Sie müssen an der Pariser Börse Euronext gelistet sein.
  • Die Marktkapitalisierung und der Börsenumsatz der Unternehmen fließen in die Auswahl ein.
  • Es werden nur Aktien aufgenommen, keine andere Wertpapiere.

Die Zusammensetzung des Index wird quartalsweise überprüft und gegebenenfalls angepasst. Wichtigste Änderungen:

  • Unternehmen, die nicht mehr den Auswahlkriterien entsprechen, werden aus dem Index entfernt.
  • Stark gestiegene Unternehmen können neu aufgenommen werden.
  • Bestehende Unternehmen können nach Marktkapitalisierung und Handelsvolumen neu gewichtet werden.

Im Folgenden die aktuell im CAC 40 enthaltenen Unternehmen mit Branche (Stand August 2022):

UnternehmenBranche
Air LiquideChemie
Airbus GroupLuft- und Raumfahrt
AlstomSchienenfahrzeugbau
ArcelorMittalStahl
AXAVersicherung
BNP ParibasBank
BouyguesMischkonzern
CapgeminiIT-Beratung
CarrefourEinzelhandel
Crédit AgricoleBank
DanoneNahrungsmittel
Dassault SystèmesSoftware
EngieEnergie
EssilorLuxotticaOptik
HermèsLuxusgüter
KeringLuxusgüter
L’OréalKosmetik
LegrandElektrogeräte
LVMHLuxusgüter
MichelinReifen
OrangeTelekommunikation
Pernod RicardSpirituosen
Publicis GroupeWerbung
RenaultAutomobil
SafranLuft- und Raumfahrt
Saint-GobainBaustoffe
SanofiPharma
Schneider ElectricElektrotechnik
Société GénéraleBank
StellantisAutomobil
STMicroelectronicsHalbleiter
TeleperformanceCallcenter
ThalesRüstung
TotalEnergiesÖl und Gas
Unibail-Rodamco-WestfieldImmobilien
Veolia EnvironnementEntsorgung
VinciBau und Konzessionen
VivendiMedien
WorldlineZahlungsverkehr
CAC40 Unternehmen

CAC 40 Index – So funktioniert die Berechnung

Der CAC 40 ist als Performance-Index konzipiert. Das bedeutet, er bildet die reine Kursperformance der Aktien im Index ab.

Dividenden, Kapitalmaßnahmen oder die Marktkapitalisierung der Unternehmen fließen nicht direkt in die Berechnung ein. Allerdings werden bei Kapitalmaßnahmen wie Aktiensplits die Indexpunkte angepasst, um Verzerrungen auszuschließen.

Die Indexpunkte werden anhand einer Formel berechnet, bei der die Kurse der einzelnen Aktien entsprechend ihrem Indexgewicht einfließen:

Indexpunkte = Σ (Kurs je Aktie x Indexgewicht)

Angenommen der CAC 40 enthält nur 4 Aktien mit folgenden Daten:

UnternehmenAktienkursIndexgewicht
Air Liquide100 €15%
Renault50 €35%
L’Oréal200 €40%
Orange25 €10%

Dann ergibt sich folgende Indexpunktzahl:

(100 € x 0,15) + (50 € x 0,35) + (200 € x 0,4) + (25 € x 0,1) = 115 Punkte

Steigt der Kurs der Renault-Aktie um 10% auf 55 €, erhöht sich der Indexstand auf:

(100 € x 0,15) + (55 € x 0,35) + (200 € x 0,4) + (25 € x 0,1) = 119 Punkte

Auf diese Weise bildet der CAC 40 die gewichtete durchschnittliche Entwicklung der Aktienkurse im Index ab.

CAC 40 Index – Geschichte und Entwicklung

Der CAC 40 hat seit seiner Einführung im Jahr 1988 einige bedeutende Kursentwicklungen und Meilensteine erlebt:

  • Höchststand: Am 4. September 2000 erreichte der CAC 40 mit 6922,33 Punkten seinen Höchststand. Getrieben wurde er von der Internet-Blase und Euphorie um Technologieaktien.
  • Tiefststand: Am 9. März 2009 fiel der Index auf einen Tiefststand von 2171,81 Punkten. Auslöser war die Finanzkrise 2008.
  • 10.000 Punkte: Am 24. Februar 2021 überstieg der CAC 40 erstmals die Marke von 10.000 Punkten.
  • Rekordjahr 2021: Im Jahr 2021 stieg der CAC 40 um starke 28,9% – die beste Jahresperformance seit 1999.
Französischer Aktienindex - CAC40 - IG Markets - Monatskerzenchart
Französischer Aktienindex – CAC40 – IG Markets – Monatskerzenchart

Insgesamt zeigte der CAC 40 langfristig einen positiven Trend. Seit 1988 legte er von 1000 Punkten auf über 6500 Punkte im August 2022 zu. Das entspricht einer durchschnittlichen Rendite von etwa 6,1% p.a.

Allerdings gab es immer wieder starke Kursschwankungen und Krisen. Charttechnisch betrachtet bewegte sich der Index oft in längeren Aufwärts- und Abwärtstrends.

CAC 40 ETF – Mit Indexfonds investieren

Über Indexfonds (ETFs) können Anleger einfach und günstig in den CAC 40 investieren. Diese bilden die Wertentwicklung des Index nach und streuen das Risiko auf alle enthaltenen Aktien.

Beliebte ETFs auf den CAC 40 sind zum Beispiel:

  • Lyxor CAC 40 (WKN LYX0CB)
  • iShares CAC 40 (WKN A0RPFC)
  • Xtrackers CAC 40 (WKN DBX1F0)

Mit einem CAC 40 ETF partizipierst du an der Wertentwicklung der größten französischen Unternehmen. Du solltest allerdings beachten:

  • Der CAC 40 ist konzentriert auf wenige Branchen wie Luxusgüter und Banken.
  • Mit Frankreich setzt du auf nur ein Land. Internationale Streuung fehlt.
  • Der Index enthält nur Large Caps. Small Caps und Mid Caps bleiben unberücksichtigt.
CAC

Trotzdem können CAC 40 ETFs eine sinnvolle Beimischung für ein breit gestreutes Depot sein. Sie ermöglichen einen gezielten Schwerpunkt auf französische Blue Chips.

FAQ

Was ist der CAC 40?

Der CAC 40, oft einfach als „CAC“ bezeichnet, ist der bedeutendste französische Aktienindex. Er repräsentiert die 40 größten an der Pariser Börse (Euronext Paris) gelisteten Unternehmen nach Marktkapitalisierung.

Wer betreibt den CAC 40?

Der CAC 40 wird von Euronext betrieben, der größten Börsengruppe in Europa.

Wie oft wird der CAC 40 aktualisiert?

Der Index wird in Echtzeit während der Handelszeiten von Euronext Paris aktualisiert, typischerweise zwischen 9:00 Uhr und 17:30 Uhr (CET).

Woraus setzt sich der CAC 40 zusammen?

Der CAC 40 setzt sich aus den 40 größten Unternehmen zusammen, die an der Pariser Börse gelistet sind, basierend auf ihrer Marktkapitalisierung.

Was sind die Vorteile von Investitionen in den CAC 40?

Der CAC 40 bietet Anlegern die Möglichkeit, in einige der größten und stabilsten Unternehmen Frankreichs zu investieren. Durch seine Diversität ermöglicht er Investitionen in verschiedene Branchen und Sektoren.

Gibt es einen kleineren Index als den CAC 40 in Frankreich?

Ja, neben dem CAC 40 gibt es den CAC Next 20, der die nächsten 20 größten Unternehmen nach dem CAC 40 repräsentiert.

Wie kann man in den CAC 40 investieren?

Einzelaktien: Direkter Kauf von Aktien der Unternehmen, die im CAC 40 gelistet sind. Dies ermöglicht es Investoren, gezielt in bestimmte Unternehmen zu investieren, die sie für besonders aussichtsreich halten.
Börsengehandelte Fonds (ETFs): Es gibt spezielle ETFs, die den CAC 40 nachbilden. Mit dem Kauf eines solchen ETFs investiert man indirekt in alle im Index gelisteten Unternehmen, proportional zu ihrer Gewichtung im Index.
Investmentfonds: Einige Investmentfonds konzentrieren sich auf den französischen Markt oder den europäischen Markt im Allgemeinen und investieren dabei stark in den CAC 40.
CFDs (Contracts for Difference): Dies sind Derivate, mit denen man auf die Preisbewegungen des CAC 40 spekulieren kann, ohne die tatsächlichen Aktien oder ETFs zu besitzen. CFDs können sowohl für steigende als auch für fallende Marktszenarien genutzt werden. (CFDs & Futures sind sehr risikoreich)
Futures: Dies sind standardisierte Verträge zum Kauf oder Verkauf des CAC 40 zu einem festgelegten Preis zu einem zukünftigen Zeitpunkt. Futures werden oft von professionellen Anlegern genutzt, um sich gegen Preisbewegungen abzusichern oder um auf den Markt zu spekulieren.

Beim Investieren in den CAC 40, besonders bei der Nutzung von Derivaten wie CFDs und Futures, ist es wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein und gegebenenfalls professionellen Rat einzuholen.

Welche Branchen sind im CAC 40 vertreten?

Der CAC 40 deckt eine Vielzahl von Branchen ab, darunter Finanzen, Energie, Gesundheitswesen, Technologie, Konsumgüter und viele weitere.

Wann wurde der CAC 40 gegründet?

Der CAC 40 wurde am 31. Dezember 1987 eingeführt.

Hat die wirtschaftliche Situation in Europa direkte Auswirkungen auf den CAC 40?

Ja, als einer der führenden Aktienindizes in Europa spiegelt der CAC 40 oft die gesamtwirtschaftlichen Trends und Situationen in der Eurozone wider.

Fazit – Französischer Aktienindex

Der CAC 40 ist der wichtigste Aktienindex und Indikator für die französische Wirtschaft. Er bildet die Entwicklung der 40 größten börsennotierten Unternehmen des Landes ab.

Für Anleger repräsentiert der CAC 40 die gesamte Bandbreite der französischen Industrie – von Luxusmarken wie LVMH über Energiekonzerne bis Autohersteller. Der Index ist damit ein guter Gradmesser für die Stimmung der Anleger in Bezug auf die Konjunkturaussichten Frankreichs.

Allerdings ist der CAC 40 recht stark auf einige wenige Sektoren konzentriert. Für ein breit gestreutes Investment empfiehlt sich daher eher ein ETF auf den MSCI France oder einen globalen Index wie den MSCI World.

Trotzdem eignet sich ein CAC 40 ETF als Beimischung, um gezielt auf französische Standardwerte zu setzen. Mit seiner langen Historie seit 1988 ist der CAC 40 zudem ein etablierter und aussagekräftiger Index.