Du betrachtest gerade Was ist der DAX? Alles ĂŒber den deutschen Leitindex

Was ist der DAX? Alles ĂŒber den deutschen Leitindex

  • Beitrag zuletzt geĂ€ndert am:25 MĂ€rz 2024
  • Beitrags-Kategorie:Indizes
  • Lesedauer:25 min Lesezeit

Heute klĂ€ren wir, was ist der DAX und warum er fĂŒr dich interessant sein könnte. Der DAX ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland und einer der bekanntesten in Europa. Er zeigt dir, wie sich die Aktienkurse der 40 grĂ¶ĂŸten und umsatzstĂ€rksten deutschen Unternehmen entwickeln. Wenn du also wissen willst, wie es der deutschen Wirtschaft geht, solltest du den DAX im Auge behalten.

Zusammenfassung des Artikels

ThemaZusammenfassung
Was ist der DAX?Der DAX ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland und zeigt die Entwicklung der 40 grĂ¶ĂŸten deutschen Unternehmen.
Wie wird der DAX berechnet?Der DAX wird als Performanceindex berechnet und berĂŒcksichtigt die Dividenden und AusschĂŒttungen der Unternehmen.
Unterschied zwischen DAX 30 und DAX 40Der DAX wurde erweitert und umfasst nun 40 statt 30 Aktien, um die Vielfalt der deutschen Wirtschaft besser abzubilden.
Kassa DAX vs DAX FutureDer Kassa DAX ist der aktuelle Wert des Index, wÀhrend der DAX Future ein Terminkontrakt auf den DAX ist.
Warum ist der DAX wichtig?Der DAX ist ein Maßstab fĂŒr die deutsche Wirtschaft und bietet Anlagemöglichkeiten.
Wie den DAX erfolgreich handeln?Eine gute Strategie, Informationsbeschaffung und Risikomanagement sind wichtig fĂŒr erfolgreiches DAX-Trading.

Was ist ein Aktienindex?

Bevor wir uns den DAX genauer anschauen, mĂŒssen wir erstmal klĂ€ren, was ein Aktienindex ĂŒberhaupt ist. Ein Aktienindex ist eine Kennzahl, die den Wert einer Gruppe von Aktien zusammenfasst. Eine Aktie ist ein Anteil an einem Unternehmen, den du an der Börse kaufen oder verkaufen kannst. Der Preis einer Aktie hĂ€ngt von Angebot und Nachfrage ab und spiegelt die Erwartungen der Anleger ĂŒber die zukĂŒnftige Entwicklung des Unternehmens wider.

Aktien Index

Ein Aktienindex bildet also die durchschnittliche Wertentwicklung einer Auswahl von Aktien ab. Dabei werden nicht alle Aktien gleich gewichtet, sondern je nach ihrer GrĂ¶ĂŸe oder ihrem Börsenumsatz. Das bedeutet, dass grĂ¶ĂŸere oder umsatzstĂ€rkere Unternehmen einen stĂ€rkeren Einfluss auf den Index haben als kleinere oder umsatzschwĂ€chere. Ein Aktienindex kann aus wenigen oder vielen Aktien bestehen, aus einem bestimmten Land oder einer bestimmten Branche stammen oder andere Kriterien erfĂŒllen.

Was ist der DAX und wie wird er berechnet?

Der DAX wurde 1988 eingefĂŒhrt und basiert auf dem Index der Börsen-Zeitung, der bis 1959 zurĂŒckreicht. Der DAX startete mit einem Basiswert von 1.000 Punkten und umfasste zunĂ€chst 30 Aktien. Im September 2021 wurde er auf 40 Aktien erweitert, um die Vielfalt der deutschen Wirtschaft besser abzubilden. Die Auswahl der DAX-Aktien erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Die Unternehmen mĂŒssen im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert sein, das heißt, sie mĂŒssen hohe Transparenz- und PublizitĂ€tsanforderungen erfĂŒllen.
  • Die Unternehmen mĂŒssen einen Streubesitz von mindestens 10 % haben, das heißt, mindestens 10 % ihrer Aktien mĂŒssen frei handelbar sein.
  • Die Unternehmen mĂŒssen eine hohe Marktkapitalisierung haben, das heißt, einen hohen Börsenwert.
  • Die Unternehmen mĂŒssen einen hohen Börsenumsatz haben, das heißt, einen hohen Handel mit ihren Aktien.

Die Berechnung des DAX erfolgt nach der sogenannten Laspeyres-Formel, die wie folgt aussieht:

DAX Formel

Dabei sind:

SymbolBedeutung
PiDer aktuelle Preis der i-ten Aktie
QiDie Anzahl der i-ten Aktie im Index
Pi0Der Basispreis der i-ten Aktie zum Startzeitpunkt des Index

Der DAX wird als Performanceindex berechnet, das heißt, er berĂŒcksichtigt auch die Dividenden und andere AusschĂŒttungen der Unternehmen. Das bedeutet, dass er die Gesamtrendite eines Anlegers widerspiegelt, der alle DAX-Aktien im gleichen VerhĂ€ltnis hĂ€lt. Es gibt auch einen Kursindex, der nur die reinen KursverĂ€nderungen abbildet, aber dieser ist weniger bekannt und wird seltener verwendet.

Der DAX wird auf Basis der fortlaufenden Kurse im elektronischen Handelssystem Xetra berechnet. Xetra steht fĂŒr Exchange Electronic Trading und ist eine Plattform, die den Handel mit Wertpapieren ermöglicht. Der DAX wird börsentĂ€glich von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr aktualisiert. Außerdem gibt es einen Late-DAX, der bis 22:00 Uhr berechnet wird, und einen Early-DAX, der ab 8:00 Uhr berechnet wird.

Was ist der Unterschied zwischen DAX 30 und DAX 40?

Der DAX hatte im September 2021 eine Reform durchlaufen, die seine Zusammensetzung und seine Regeln verĂ€ndert hat. Der wichtigste Grund fĂŒr die Reform war, dass der DAX reprĂ€sentativer fĂŒr die deutsche Wirtschaft werden sollte. Der DAX umfasste zunĂ€chst 30 Aktien, im Laufe der Zeit wurde jedoch kritisiert, dass der DAX zu stark von einigen Branchen wie Automobil, Chemie oder Finanzdienstleistungen dominiert war und zu wenig von innovativen oder wachstumsstarken Branchen wie Technologie, Gesundheit oder KonsumgĂŒter.

DAX30 WĂŒrfel zu DAX40

Um diese Kritik zu beheben, wurde beschlossen, den DAX von 30 auf 40 Aktien zu erweitern und die Auswahlkriterien zu verschÀrfen. Die neuen Kriterien sind:

KriteriumAnforderung
Notierung im Prime StandardHohe Transparenz- und PublizitĂ€tsanforderungen erfĂŒllen
StreubesitzMindestens 10 % frei handelbare Aktien
MarktkapitalisierungHoher Börsenwert
BörsenumsatzHoher Handel mit den Aktien
EBITDA in den letzten zwei GeschÀftsjahrenPositives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen

Neue Unternehmen im DAX40

UnternehmenBeschreibung
Airbus SEDer deutsch-französische Flugzeugbauer ist der grĂ¶ĂŸte Neuzugang im DAX und einer der weltweit fĂŒhrenden Hersteller von Luftfahrzeugen.
Zalando SEDer Online-ModehÀndler ist einer der Gewinner der Corona-Pandemie und hat seinen Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.
Siemens Healthineers AGDas Medizintechnik-Unternehmen ist eine Abspaltung von Siemens und bietet Produkte und Dienstleistungen fĂŒr die Medizinbranche an.
Symrise AGDer Aromen- und Dufthersteller produziert mehr als 30.000 Produkte fĂŒr Branchen wie Kosmetik, Reinigung, SĂŒĂŸwaren und GetrĂ€nke.
HelloFresh SEDer Lieferdienst fĂŒr Kochboxen hat von der Corona-Pandemie profitiert und seine Kundenbasis und Umsatz stark erhöht.
Porsche Automobil Holding SEDie Holdinggesellschaft hĂ€lt die Mehrheit der Stimmrechte an Volkswagen, dem grĂ¶ĂŸten Automobilhersteller der Welt.
Sartorius AGDas Pharma- und Laborzulieferunternehmen ist spezialisiert auf Biotechnologie, Life Science und Medizintechnik.
Qiagen NVDas Biotechnologieunternehmen ist ein fĂŒhrender Anbieter von molekularen Testlösungen fĂŒr Anwendungen wie Infektionskrankheiten.
Brenntag SEDer Chemiedistributeur beliefert Kunden aus verschiedenen Industrien mit Chemikalien und bietet Dienstleistungen wie Mischen an.
Puma SEDer Sportartikelhersteller ist einer der weltweit bekanntesten Anbieter von Schuhen, Bekleidung und Accessoires fĂŒr verschiedene Sportarten.

Die Erweiterung des DAX auf 40 Aktien soll dazu beitragen, dass der Index die Vielfalt und die Dynamik der deutschen Wirtschaft besser abbildet. Außerdem soll er attraktiver fĂŒr internationale Investoren werden, die sich an dem Erfolg der deutschen Unternehmen beteiligen wollen.

Performance vs Kursindex

Neben dem Kassa DAX und dem DAX Future gibt es noch eine weitere Unterscheidung, die du kennen solltest, wenn du dich mit dem deutschen Aktienindex beschÀftigst. Es geht um den Unterschied zwischen einem Performanceindex und einem Kursindex. Was bedeutet das und wie wirkt es sich auf den Wert des DAX aus?

Was ist ein Performanceindex?

Ein Performanceindex ist ein Aktienindex, der nicht nur die reinen KursverĂ€nderungen der enthaltenen Aktien berĂŒcksichtigt, sondern auch die Dividenden und andere AusschĂŒttungen der Unternehmen. Das bedeutet, dass er die Gesamtrendite eines Anlegers widerspiegelt, der alle Aktien im Index im gleichen VerhĂ€ltnis hĂ€lt und alle AusschĂŒttungen reinvestiert.

Was ist ein Kursindex?

Ein Kursindex ist ein Aktienindex, der nur die reinen KursverĂ€nderungen der enthaltenen Aktien berĂŒcksichtigt. Das bedeutet, dass er die Wertentwicklung eines Anlegers widerspiegelt, der alle Aktien im Index im gleichen VerhĂ€ltnis hĂ€lt, aber alle AusschĂŒttungen in bar erhĂ€lt. Der bekannteste Kursindex weltweit dĂŒrfte wohl der Dow Jones sein.

Was ist der DAX und was sind die Unterschied?

Der offizielle DAX ist ein Performanceindex. Er wird also so berechnet, als ob alle Dividenden und andere AusschĂŒttungen der DAX-Aktien wieder in den Index investiert werden. Das hat den Vorteil, dass er die tatsĂ€chliche Rendite eines DAX-Investors zeigt und dass er mit anderen internationalen Indizes vergleichbar ist, die ebenfalls als Performanceindizes berechnet werden.

Es gibt aber auch einen Kursindex des DAX, der nur die reinen KursverÀnderungen abbildet. Er wird als DAXK bezeichnet und hat einen anderen Basiswert als der Performanceindex. Der DAXK startete 1988 mit einem Basiswert von 500 Punkten, wÀhrend der Performanceindex mit 1.000 Punkten startete.

Der Unterschied zwischen dem Performanceindex und dem Kursindex ist also, dass der Performanceindex höher ist als der Kursindex, weil er die AusschĂŒttungen der Unternehmen berĂŒcksichtigt. Der Unterschied kann je nach Höhe und HĂ€ufigkeit der AusschĂŒttungen variieren, aber er ist in der Regel signifikant.

Zum Beispiel lag der DAX am 31. Dezember 2020 bei 13.718 Punkten als Performanceindex und bei 9.890 Punkten als Kursindex. Das heißt, dass der Performanceindex um fast 40 % höher war als der Kursindex.

Mt4 DAX Chart - Monatskerze 2012 - 2023

MetaTrader 4 – DAX Chart Entwicklung 2012 – 2023

Wenn du also den DAX handeln oder analysieren willst, solltest du immer darauf achten, ob du den Performanceindex oder den Kursindex betrachtest. Der Performanceindex ist relevanter fĂŒr die meisten Anleger, weil er die tatsĂ€chliche Rendite zeigt. Der Kursindex kann aber auch interessant sein, wenn du zum Beispiel die historische VolatilitĂ€t oder die Korrelation mit anderen Indizes untersuchen willst.

Kassa DAX vs DAX Future – was ist besser?

Wenn du dich fĂŒr den DAX interessierst, hast du vielleicht schon mal von den Begriffen Kassa DAX und DAX Future gehört. Aber was bedeuten sie eigentlich und wie unterscheiden sie sich? In diesem Artikel werde ich dir das erklĂ€ren und dir zeigen, welche Vor- und Nachteile sie haben.

Was ist der DAX – Kassa?

Der Kassa DAX ist der offizielle DAX, den wir in diesem Artikel bisher besprochen haben. Er wird auf Basis der fortlaufenden Kurse der 40 DAX-Aktien im elektronischen Handelssystem Xetra berechnet. Der Kassa DAX ist also der aktuelle Wert des DAX, den du jederzeit auf deinem Bildschirm sehen kannst.

Der Kassa DAX wird auch als Spot DAX oder Cash DAX bezeichnet. Er spiegelt die aktuelle Situation an der Börse wider und ist fĂŒr die meisten Anleger relevant, die in den DAX investieren wollen. Wenn du zum Beispiel einen DAX-ETF kaufst, orientiert sich dessen Preis am Kassa DAX.

Was ist der DAX?

Was ist der DAX Future?

Der DAX Future ist ein Terminkontrakt, der auf den DAX basiert. Ein Terminkontrakt ist ein Vertrag zwischen zwei Parteien, der festlegt, dass eine Partei (der KÀufer) zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft (dem FÀlligkeitstermin) eine bestimmte Menge eines Basiswerts (in diesem Fall den DAX) zu einem bestimmten Preis (dem Futures-Preis) von der anderen Partei (dem VerkÀufer) kauft oder verkauft.

Der DAX Future wird an der Terminbörse Eurex gehandelt. Eurex steht fĂŒr European Exchange und ist eine Plattform, die den Handel mit Terminkontrakten und Optionen ermöglicht. Der DAX Future hat eine Laufzeit von drei Monaten und wird viermal im Jahr fĂ€llig: im MĂ€rz, Juni, September und Dezember. Der letzte Handelstag ist jeweils der dritte Freitag des FĂ€lligkeitsmonats.

Der Preis des DAX Future hÀngt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel:

ProduktBeschreibung
DAX-ETFEin börsengehandelter Fonds, der die DAX-Aktien im gleichen VerhÀltnis enthÀlt und deren Wertentwicklung nachvollzieht.
DAX-FutureEin Terminkontrakt, der dir das Recht oder die Pflicht gibt, den DAX zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu handeln.
DAX-OptionsscheinEin Zertifikat, das dir das Recht gibt, aber nicht die Pflicht, den DAX zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu handeln.
DAX-CFDEin Differenzkontrakt, der dir ermöglicht, auf die KursverÀnderung des DAX zu spekulieren, ohne ihn tatsÀchlich zu besitzen.

Der Preis des DAX Future kann sich also vom Preis des Kassa DAX unterscheiden. Die Differenz zwischen beiden wird als Basis bezeichnet. Die Basis kann positiv oder negativ sein, je nachdem, ob der Future teurer oder billiger als der Kassa ist. Die Basis kann sich im Laufe der Zeit verÀndern und sich zum FÀlligkeitstermin dem Kassa annÀhern.

Was sind die Vor- und Nachteile von Kassa DAX und DAX Future?

Sowohl der Kassa DAX als auch der DAX Future haben ihre Vor- und Nachteile, die du kennen solltest, bevor du dich fĂŒr einen entscheidest. Hier sind einige davon:

VorteileNachteile
Kassa DAXZeigt den aktuellen Wert des DAX; Kann einfach ĂŒber einen ETF oder CFD nachgebildet werdenSetzt dich dem Marktrisiko aus; Hohe Kosten fĂŒr den Kauf und die Verwaltung des ETFs
DAX FutureBietet Hebelwirkung; Ermöglicht Spekulation auf steigende und fallende Kurse, kann auch als CFD gehandelt werdenErfordert hohe Margin; Birgt hohes Risiko

Der Kassa DAX und der DAX Future sind zwei verschiedene Möglichkeiten, um sich mit dem deutschen Aktienindex zu beschĂ€ftigen. Der Kassa DAX ist der offizielle Wert des Index, der auf Basis der fortlaufenden Kurse der 40 Aktien berechnet wird. Der DAX Future ist ein Terminkontrakt, der auf den Index basiert und einen zukĂŒnftigen Handel festlegt. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, die du abwĂ€gen solltest, bevor du dich fĂŒr einen entscheidest.

Was ist der DAX und warum ist er wichtig?

Der DAX ist wichtig, weil er ein Maßstab fĂŒr die deutsche Wirtschaft ist. Er zeigt an, wie sich die grĂ¶ĂŸten und umsatzstĂ€rksten deutschen Unternehmen entwickeln und wie die Anleger ihre Zukunft einschĂ€tzen. Der DAX ist auch ein Spiegelbild der globalen Konjunktur, denn viele DAX-Unternehmen sind international tĂ€tig und exportieren ihre Produkte und Dienstleistungen in die ganze Welt.

Der DAX ist auch wichtig, weil er eine Anlagemöglichkeit bietet. Du kannst nicht direkt in den DAX investieren, aber du kannst Finanzprodukte kaufen, die den DAX abbilden oder nachbilden. Zum Beispiel kannst du:

FinanzproduktBeschreibung
DAX-ETFEin börsengehandelter Fonds, der die DAX-Aktien im gleichen VerhÀltnis enthÀlt und deren Wertentwicklung nachvollzieht.
DAX-FutureEin Terminkontrakt, der das Recht oder die Pflicht bietet, den DAX zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu handeln.
DAX-OptionsscheinEin Zertifikat, das das Recht, aber nicht die Pflicht bietet, den DAX zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem bestimmten Preis zu handeln.
DAX-CFDEin Differenzkontrakt, der es ermöglicht, auf die KursverÀnderung des DAX zu spekulieren, ohne ihn tatsÀchlich zu besitzen.

Diese Finanzprodukte haben unterschiedliche Vor- und Nachteile, die du kennen solltest, bevor du dich fĂŒr eines entscheidest. Zum Beispiel haben ETFs den Vorteil, dass sie kostengĂŒnstig und transparent sind, aber den Nachteil, dass sie nur die Performance des DAX abbilden und keine zusĂ€tzliche Rendite bieten. Futures haben den Vorteil, dass sie sehr liquide und standardisiert sind, aber den Nachteil, dass sie eine hohe Margin erfordern und ein hohes Risiko bergen. Optionsscheine haben den Vorteil, dass sie dir eine Hebelwirkung bieten und du nur einen geringen Einsatz brauchst, aber den Nachteil, dass sie einen Zeitwertverlust haben und sehr komplex sind. CFDs haben den Vorteil, dass sie sehr flexibel und einfach zu handeln sind, aber den Nachteil, dass sie nicht reguliert sind und hohe GebĂŒhren anfallen können.

Wie kannst du den DAX erfolgreich handeln?

Um den DAX erfolgreich zu handeln, brauchst du eine gute Strategie, die auf deine Ziele und dein Risikoprofil abgestimmt ist. Es gibt viele verschiedene Strategien fĂŒr das DAX-Trading, aber hier sind einige allgemeine Tipps, die du beachten solltest:

  • Informiere dich ĂŒber die aktuellen Nachrichten und Ereignisse, die den DAX beeinflussen können. Zum Beispiel können politische Entscheidungen, wirtschaftliche Daten oder Unternehmensmeldungen zu Kursbewegungen fĂŒhren.
  • Analysiere den Kursverlauf des DAX mit Hilfe von technischen Indikatoren und Chartmustern. Zum Beispiel kannst du Trendlinien, UnterstĂŒtzungs- und Widerstandszonen oder gleitende Durchschnitte verwenden, um mögliche Einstiegs- und Ausstiegspunkte zu identifizieren.

  • Verwende ein angemessenes Risikomanagement fĂŒr deine Trades. Zum Beispiel solltest du immer einen Stop-Loss setzen, um deine Verluste zu begrenzen, und einen Take-Profit setzen, um deine Gewinne zu sichern. Du solltest auch dein Handelsvolumen an dein Kapital anpassen und nicht mehr als 1 % bis 2 % pro Trade riskieren.
  • Sei diszipliniert und geduldig bei deinem Trading. Zum Beispiel solltest du dich an deine Strategie halten und nicht aus Emotionen heraus handeln. Du solltest auch nicht versuchen, jeden kleinen Kursausschlag mitzunehmen, sondern auf klare Signale warten.

Fazit

Es ist zu wissen, was ist der DAX, da er der wichtigste Aktienindex in Deutschland und einer der bekanntesten in Europa ist. Er zeigt dir, wie sich die Aktienkurse der 40 grĂ¶ĂŸten und umsatzstĂ€rksten deutschen Unternehmen entwickeln. Der DAX ist ein Performanceindex, der auch die Dividenden und andere AusschĂŒttungen der Unternehmen berĂŒcksichtigt. Er wird auf Basis der fortlaufenden Kurse im elektronischen Handelssystem Xetra berechnet.

FAQ

Wie wird der DAX gewichtet?

Der DAX wird nach der Streubesitz-Marktkapitalisierung der enthaltenen Unternehmen gewichtet. Das bedeutet, dass die Unternehmen mit dem höchsten Börsenwert und dem grĂ¶ĂŸten Anteil an frei handelbaren Aktien den stĂ€rksten Einfluss auf den Index haben. Die Gewichtung wird vierteljĂ€hrlich ĂŒberprĂŒft und angepasst. Die maximale Gewichtung eines Unternehmens im DAX ist auf 10 % begrenzt.

Wie kann man in den DAX investieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um in den DAX zu investieren. Eine Möglichkeit ist, einzelne Aktien der DAX-Unternehmen zu kaufen und zu verkaufen. Das erfordert aber viel Recherche, Zeit und Kosten. Eine andere Möglichkeit ist, einen ETF (Exchange Traded Fund) zu kaufen, der den DAX nachbildet. Ein ETF ist ein Fonds, der an der Börse gehandelt wird und die Wertentwicklung eines Index oder einer Anlageklasse abbildet. Ein ETF auf den DAX enthĂ€lt alle 40 Aktien des Index im gleichen VerhĂ€ltnis wie im Index und ermöglicht so eine einfache und kostengĂŒnstige Partizipation an der Entwicklung des DAX. Es gibt auch andere Finanzprodukte, die auf den DAX basieren, wie zum Beispiel Futures, Optionen oder CFDs. Diese sind aber eher fĂŒr spekulative oder professionelle Anleger geeignet, da sie ein höheres Risiko und eine höhere KomplexitĂ€t haben.

Wie hat sich der DAX seit seiner GrĂŒndung entwickelt?

Der DAX startet mit einem Basiswert von 1.000 Punkten. Seitdem hat er eine beeindruckende Wertsteigerung erlebt, die von verschiedenen Faktoren wie der deutschen Wiedervereinigung, dem Euro, der Globalisierung oder der Digitalisierung beeinflusst wurde. Der DAX erreichte seinen bisherigen Höchststand am 8. November 2021 mit 16.030 Punkten. Der niedrigste Stand des DAX war am 12. November 1990 mit 1.152 Punkten. Der grĂ¶ĂŸte Tagesverlust des DAX war am 16. Oktober 1989 mit -12,81 %. Der grĂ¶ĂŸte Tagesgewinn des DAX war am 24. November 2008 mit +11,34 %. Die durchschnittliche jĂ€hrliche Rendite des DAX seit seiner GrĂŒndung betrĂ€gt etwa 8 %.